Tischtennis: Nils Hohmeier aus Echte blieb bei den Slovenia Open in Otocec sieglos

Kein Preis, nur Lehrgeld

Zum Verzweifeln! Nils Hohmeier aus Echte kassierte bei den Slovenia Open nur Niederlagen. Aktuell schlägt der 19-Jährige bei den Croatia Open auf. Foto: Steinbrenner

Otocec/ Echte. Ein zufriedener Nils Hohmeier sieht anders aus: Das Tischtennis-Talent aus Echte zahlte bei den Slovenia Open in Otocec viel Lehrgeld und flog ohne einen Sieg weiter zu den bis einschließlich Samstag andauernden Croatia Open nach Zagreb.

Hohmeier haderte nach seinem Ausscheiden mit der aktuellen Form. „Dass ich in meinem ersten Jahr auf der Pro Tour Turniere habe, an denen ich viele Rückschläge zu verkraften habe, ist normal“, stellte der 19-Jährige klar. In der Art und Weise, wie sich der Drittligaspieler des TuS Celle jedoch in Sloweninen präsentierte, „bin ich allerdings im Vergleich zu den letzten Meisterschaftspartien drei Schritte zurückgegangen“. Woran dies gelegen hat, will er in Ruhe mit U 23-Bundestrainer Helmut Hampl analysieren.

In der Herren-Konkurrenz verlor Hohmeier in der Gruppenphase zunächst gegen Tom Jarvis aus England mit 3:11, 11:13, 3:11, 13:11 und 8:11. Auch gegen den Belgier Florent Lambiet befand sich der Profispieler bei der 11:6, 3:11, 2:11, 4:11 sowie 9:11-Niederlage auf verlorenem Posten.

Vorrundenaus im U 21-Cup

Aus dem U 21-Wettbewerb musste sich Nils Hohmeier ebenfalls im Anschluss an die Vorrunde verabschieden. Nach der 0:3-Niederlage gegen Andrey Semenov (Russland) gab es gegen den Ungar Nandor Ecseki eine Vier-Satz-Niederlage. (yms)

Von Marco Steinbrenner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.