Zwei Nordhessen-Derbys in den Tischtennis-Hessenligen

Tischtennis: TTG Außenseiter im Derby gegen Kassel II

+
Ball im Blick: Maria Knierim ist mit der TTG Morschen-Heina im Derby gegen den KSV Auedamm Kassel gefordert. 

Schwalm-Eder. Die Damen der TTG Morschen/Heina erwarten den Tabellenführer KSV Auedamm Kassel II, während die Männer des TSV Eintracht Felsberg beim TSV Ihringshausen gefordert sind.

Hessenliga-Nord Damen:

TTG Morschen/Heina - KSV Auedamm Kassel II (So 11 Uhr). Mit zwei Niederlagen legte die TTG einen Fehlstart in die Rückrunde hin und ist nun gegen Herbstmeister KSV Auedamm II in der Außenseiter-Position. „Das wird erneut ein sehr schweres Spiel für uns“, prognostiziert Morschens Lisa Ellrich, „aber wenn uns ein 2:0-Start in den Doppeln gelingen sollte, besteht vielleicht eine Chance auf einen Teilerfolg.“

Die Gäste reisen mit 19:3-Punkten an. Sie hatten aber ohne ihre neue Nummer eins Kirsten König, die in der Hinrunde für die Kasseler in der 3. Bundesliga gespielte, Mühe gegen Haunedorf ein Remis zu erreichen und gegen Richelsdorf mit 8:6 zu gewinnen. Im Hinspiel standen Lisa Herbach und Julia Heidelbach an der Spitze des KSV-Aufgebots. Beide konnten von Annabelle Bey bezwungen werden. Mehr war aber bei der 2:8-Niederlage ohne Ellrich für die Mörscherinnen nicht drin, die diesmal im unteren Paarkreuz mit Malena Bey und Maria Knierim antreten wollen.

Hessenliga-Nord Herren:

TSV Ihringshausen – TSV Eintracht Felsberg (Sa. 16.30 Uhr). Für die Gastgeber geht es in der Sporthalle Rothwesten um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, wobei ihnen der Relegationsrang droht. Hingegen stehen die Felsberger auch nach dem 1:9 in Besse als Tabellenvierter nicht unter Druck. Sie können in bester Besetzung anreisen und strahlen Zuversicht aus. „Unseren Hinspiel-Erfolg wollen natürlich wiederholen, aber wir könnten auch mit einem Remis leben“, erklärt Eintracht-Kapitän Thilo Leis. Durch Umstellungen in beiden Teams wurden die Karten neu gemischt. Bei den Ihringshäusern ist Daniel Drexler von Nummer drei an die Spitzenpositionen vor Heimel-Bezwinger David Pravych gerutscht. Neu formiert wurde das zweite Paarkreuz mit Jonas und Jörg Wollenhaupt. Und auch im unteren Paarkreuz rechnet Leis mit heftigem Gegenwind durch Antonio Diaz-Breidenstein und Stefan Reimann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.