Hessenliga: Felsbergs Jung fordert einen Sieg – Morschen-Heina diesmal Außenseiter

Knifflige Aufgabe für Bey

Hart gefordert: Lisa Ellrich, die Nummer zwei der TTG. Foto: Kasi

Felsberg. Der dritte Versuch muss sitzen. Nach zwei Niederlagen bei der TTG Kirtorf-Ermenrod und im Derby gegen den TSV Besse sind die Felsberger erst einmal auf den vorletzten Rang der Tischtennis-Hessenliga abgerutscht, setzen aber jetzt auf einen Auswärtssieg in Altenstadt beim Mitaufsteiger TTC Höchst/Nidder II.

Hessenliga-Nord Herren:

TTC Höchst/Nidder II - Eintracht Felsberg (So. 14 Uhr). An fremden Tischen zu spielen, ist für die Eintracht-Akteure nicht ungewohnt. Wegen der Sperrung ihrer Heim-Halle müssen sie bei benachbarten Vereinen oder auch schon mal beim Liga-Konkurrenten in Besse mittrainieren.

Der Verbandsliga-Mitte-Meister um Kapitän Bernd Stibbe steht nach drei deutlichen Niederlagen ebenfalls mit leeren Händen da. Deren stärkster Akteur ist Peer Kohlstätter, der bisher drei von vier Top-Einzel gewinnen konnte. Die Edertaler werden diesmal ihre Nummer eins, Dirk Heimel, neben Philipp Imberger am Spitzenbrett aufbieten können. „Diese Partie müssen wir unbedingt gewinnen, wenn wir unsere Chancen auf den Klassenerhalt wahren wollen“, weiß Felsbergs Nummer fünf Thomas Jung um die Bedeutung der Partie.

Hessenliga-Nord Damen:

TTG Morschen/Heina - SG Rodheim (Sa. 19 Uhr). Nachlegen wird schwer. In ihrem zweiten Hessenliga-Heimspiel sind die Damen der TTG gegen die SG Rodheim in der Außenseiterposition. Daran ändert auch der furiose 8:4-Sieggegen Heuchelheim nichts. Denn jetzt stellt sich der Vizemeister der vergangenen Saison in die Altmorschener Sporthalle vor.

Der Tabellenzweite reist mit 4:0-Punkten an. Mit der früheren Zweitliga-Akteurin Cordula Munzert und Kerstin Wirkner ist das Team im vorderen Paarkreuz bestens besetzt. Da warten schwierige Aufgaben auf die TTG-Spitzen Annabelle Bey und Lisa Ellrich. Im zweiten Paarkreuz hat sich die SGR durch Svenja Köckeritz und Janette Möcks - beide kamen vom letztjährigen Ligakonkurrenten TTC Altenstadt und sind noch unbezwungen - neu aufgestellt. Als Alternative steht an Position fünf noch die langjährige Stammspielerin Christine Gohla im Gäste-Aufgebot. Auch TTG-Coach Michael Koslowski hat hier mit Heike Fitza, Malena Bey und Maria Knierim drei Akteurinnen zur Verfügung. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.