MTV Unterriedens Damen und die Herren des SV Ermschwerd und des TV Hessisch Lichtenau gefordert

Knifflige Aufgaben und ganz hohe Ziele

Dran bleiben: Vier Punkte strebt Mirko Müller mit dem SV Ermschwerd am Wochenende an. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Tischtennis-Verbandsliga der Damen erwartet der MTV Unterrieden mit Kassel Auedamm III den Absteiger aus der Hessenliga. Zweimal gefordert ist der SV Ermschwerd in der Bezirksoberliga der Herren.

Verbandsliga Damen

Unterrieden - Kassel Auedamm III (Samstag, 16 Uhr). Das letzte Heimspiel in diesem Jahr wollen Spitzenspielerin Bettina Leukel und ihre Mitstreiterinnen unbedingt gewinnen, um nicht womöglich auf den Abstiegs-Relegationsplatz zu rutschen. Die Gäste überraschten zuletzt mit einem hohen 8:3-Erfolg beim Spitzenreiter Richtsberg II und sind nicht zuletzt nach diesem Paukenschlag trotz ihres schlechten Tabellenstandes hoch einzuschätzen.

Bezirksliga Damen

Uengsterode - Westuffeln (Heute, 20 Uhr). In Hundelshausen empfangen die Uengsteröderinnen den Tabellensiebten. Von einem Lieblingsgegner kann im Uengsteröder Lager nicht die Rede sein, denn in den vergangenen Jahren gab es gegen den Kontrahenten aus Westuffeln meist bittere Niederlagen. Von der jüngsten Statistik wollen sich Spitzenspielerin Sabrina Goebel und ihr Team allerdings nicht entmutigen lassen, zumal sie nach dem Sieg am Dienstag gegen Dudenrode wieder ganz vorn dabei sind. Mit einem Heimsieg will man den Kontakt zu den beiden führenden Mannschaften nicht abreißen lassen.

Rengershausen - Dudenrode (Samstag, 16 Uhr). Schon nach wenigen Spielen haben die Dudenröderinnen die Erkenntnis gewonnen, dass diese Spielklasse für sie zu stark ist. Auch im abschließenden Duell der Vorrunde werden Ines Scheinert und ihre Mitstreiterinnen nicht um eine Niederlage herumkommen. Lediglich die Höhe des Ergebnisses ist noch offen.

Bezirksoberliga Herren

Ermschwerd - Richelsdorf (Samstag, 17 Uhr). Lüdersdorf - SV Ermschwerd (Sonntag, 11 Uhr). Im Duell des Tabellenfünften gegen den Neunten liegen allerdings nur zwei Punkte zwischen Ermschwerd und dem morgigen Rivalen. Die Gäste haben mit Karl Simon und Michael Borken zwei Leistungsträger verloren und gehören nicht mehr zu den Top-Mannschaften der Liga. Dementsprechend rechnet SV-Kapitän Michael Tusch mit einem Sieg, um in der Tabelle weiterhin nach oben schauen zu können.

Vor einer weitaus schwierigeren Aufgabe stehen die Ermschwerder tags darauf in Lüdersdorf. Der Tabellenvierte verfügt über ein sehr starkes Spitzenpaarkreuz und dies wird Rolf Gebhardt und Michael Wiesendorf vor hohe Hürden stellen. Für den fehlenden Ciz werden Dirk Speck gegen Richelsdorf und Ingo Meyer gegen Lüdersdorf ins SVE-Aufgebot rücken.

Bezirksliga Herren

Dreienberg-Friedewald - Hessisch Lichtenau (Samstag, 18.30 Uhr). Im Duell der Tabellennachbarn sind die Gäste dieses Mal favorisiert, da die Lossestädter nicht wie im zurückliegenden Vergleich gleich auf vier Stammspieler verzichten müssen.

Im Spitzenpaarkreuz treffen Marc Bauer (18:2-Siege) und Marc Schmidt (13:1) auf Marvin Roppel (16:1) und Markus Schaub (12:3). Die Zuschauer können sich aufgrund dieser tollen Bilanzen der Asse auf spektakuläre Ballwechsel und hochklassiges Tischtennis freuen.

Mit einem weiteren Sieg können die Lichtenauer sogar noch Herbstmeister werden. Allerdings muss der Kreisrivale aus Eschwege dem TTV Weiterode II mindestens einen Punkt abnehmen. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.