Tischtennis-Kreispokale: 5:3-Finalsieg über Verliehausen/Vernawahlshausen im Weserbergland-Pokal

Langenholtensen holt sich den Cup

Northeim. Die Tischtennis-Kreispokale der Spielzeit 2015/16 sind am Wochenende vergeben worden.

Niedersachsen-Ross

Den „höchsten“ Männer-Pokal auf Kreisebene holte sich der Dasseler SC II mit einem 5:2-Finalsieg über den VfR Salzderhelden. In den Halbfinalspielen waren ausgeschieden: der TSV Edesheim (1:5 gegen Dassel II) und die SG Verliehausen/Vernawahlshausen (3:5 gegen Salzderhelden).

Solling-Pokal

Hier holte sich der MTV Markoldendorf II den Cup mit einem ungefährdeten 5:0-Sieg über den SV Heckenbeck II. Im Halbfinale hatten der SV Amelsen (1:5 gegen Heckenbeck) und der TSV Elvershausen (3:5 gegen Markoldendorf) das Nachsehen.

Weserbergland-Pokal

Diesen Pokal schnappte sich der TSV Langenholtensen IV. Im Halbfinale schalteten die Langenholtenser Peter Forcht (2), Christian Binnewies (2) und Karsten Döring (1) das Dasseler Pokal-Trio mit einem 5:2-Sieg aus. Parallel dazu setzte sich die SG Verliehausen/Vernawahlshausen II mit 5:3 über den FC Lindau durch. Manuel Hillebrecht (2), Klaus Biene (2) und Oliver Gerke (1) siegten. Für die Lindauer punkteten Marcus Hartmann (2) und Olaf Mönnich. Knapp wurde es auch im Endspiel, in dem die Langenholtenser alle drei Fünf-Satz-Spiele für sich entschieden. Nach der 2:1-Führung der Sollinger erzwang der TSV im zweiten Durchgang das 3:3, um dann im dritten den Sack zuzumachen. TSV-Siege: Binnewies (3) und Döring (2); SG-Siege: Gerke, Hillebrecht und Biene.

Rhume-Pokal

Im Finale bezwang das Vardeilser Trio Hermann Hartwig (3), Matthias Hoppert (2) und Walter-Erwin Mrochen den TSV Elvershausen III mit 5:2. Die TSV-Punkte besorgten Bernd Rien und Klaus Lange-thal gegen Mrochen. Die Halbfinal-Resultate: Vardeilsen - Ellensen II 5:3, Elvershausen II - Hilwartshausen III 5:2.

Leine-Pokal

Den „höchsten“ Frauen-Pokal auf Kreisebene holten sich die Spielerinnen des TSV Hilwartshausen, die im Endspiel den Nachbarn TSV Lauenberg mit 5:3 besiegten. Nach der Lauenberger 2:0-Führung durch Heike Baars und Lorena Herbst punktete nur Christine Fricke noch einmal. Zu wenig, um Jasmin (3) und Maren Helmker (2) den Sieg zu entreißen. Isabell Eggert verlor zwei Mal. Die Halbfinalspiele: TSV Sievershausen - TSV Hilwartshausen 3:5, TSV Edesheim - TSV Lauenberg 3:5.

Ilme-Pokal

Beim 0:5 im Endspiel blieb der TSV Fredelsloh chancenlos gegen den TTC PeLaKa II. Satzgewinne gab es nur für Sabine Lehmann (2:3) und Jutta Arnemann (1:3). Im Halbfinale hatten Arnemann (3) und Lehmann (2) noch für den Fredelsloher 5:2-Sieg über den TSV Hilwartshausen II gesorgt. Wesentlich schwerer hatte es da der spätere Pokalsieger: Er schaltete den TTC Wellersen - bei 17:18 Sätzen - nur mit einem mühsamen 5:4 aus. (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.