Tischtennis: Für Lengefeld gilt es

Hessenligist SV Rennertehausen tritt in Lauterbach an

Steht mit seiner Mannschaft vor zwei wichtigen Spielen: Carsten Dohms vom TTC Ederbergland. Foto:  zhm/Archiv/ nh

FRankenberg/Korbach. Neuling SV Rennertehausen reist am kommenden Sonntag in der Tischtennis-Hessenliga der Damen zum Tabellenvierten VfL Lauterbach.

Auch der kommende Gegner ist für die Rennertehäuserinnen „ein unbeschriebenes Blatt“, wie es Melanie Landau formuliert. „Sie sind aber ziemlich gut in die Saison gestartet und hatten nach den ersten vier Spieltagen vier Siege auf dem Konto“, hat die SVR-Mannschaftsführerin Respekt vor dem VfL.

Sie weiß aber auch, dass der SVR sich nicht verstecken muss, zumal das Team komplett und verletzungsfrei antreten kann: „In dieser Klasse hat nahezu so jeder gegen jeden seine Chance“, so Landau.

Die Gastgeberinnen haben mit Anja Stein die derzeit zweitbeste Spielerin der Liga in ihren Reihen - erst dreimal (bei 15 Siegen) musste sie ihren Gegnerinnen gratulieren. Aber auch Ute Ernst vom SVR nimmt mit Platz vier in der Rangliste einen Spitzenplatz ein. Die Resultate der übrigen Spielerinnen sind durchaus vergleichbar.

Vor einer wichtigen Begegnung steht der TTC Ederbergland in der Bezirksoberliga Herren. Die Mannschaft muss beim Neuling Richtsberg III antreten, der zurzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt und einen Pluspunkt weniger auf der Habenseite hat als die Gäste. Für Ederbergland muss unbedingt ein Sieg her, denn eine weitere Niederlage würde das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz bedeuten. Tags darauf ist die Mannschaft Gastgeber gegen Burghasungen II, in dessen Reihen mit den Zwillingen Christoph und Tobias Rettberg zwei ehemalige Wetterburger stehen. Nimmt man den Tabellenplatz vier der Gäste als Maßstab, gehen Riedl und Co. nur als Außenseiter an die Tische.

Auch Wetterburg muss in der Bezirksoberliga Damen zweimal an die Tische. Erster Gegner des neuen Tabellenletzten ist Ellenberg, das zurzeit den Relegationsplatz einnimmt, drei Punkte mehr auf dem Konto hat. Niestetal III ist der zweite Gegner in der Twisteseehalle. Auch gegen diesen scheint ein Punktgewinn kaum möglich, denn erneut tritt man mit Ersatz an.

In der Bezirksliga Herren steht Schlusslicht Ernsthausen an eigenen Tischen gegen den starken Neuling Anzefahr II wohl auf verlorenem Posten. Frankenberg, Tabellenvorletzter, muss in Niederweimar Farbe bekennen, das zwei Punkte mehr aufweist. Kellerwald, Tabellenvierter, erwartet den Rangfünften Stadtallendorf III, der mit Rolf Schmittdiel eine starke Nummer 1 aufbietet. Kellerwald zeigte aber zuletzt starke Mannschaftsleistungen. Korbach reist zum Spitzenspiel zum Rangersten Ginseldorf, der ungeschlagen ist. Korbach lauert mit zwei Spielen weniger auf Rang drei.

Ein entscheidendes Wochenende steht Lengefeld in der Bezirksliga Damen bevor. Die Waldeckerinnen reisen zum Tabellenführer Breidenbach. Im Falle einer Niederlage würde der Abstand schon vier Punkte betragen - eine Art Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft. Der Abstand könnte sich sogar vergrößern, denn tags drauf erwarten Göbel und Co. den Rangzweiten Rennertehausen II, der durch einen Sieg und einem Sieg Lengefelds in Breidenbach Nutznießer werden könnte. Rennertehausen II fährt im zweiten Spiel zum Tabellenvierten Leimsfeld, der aber schon viele Punkte hinter dem führenden Dreigestirn zurück liegt. Reddighausen reist zum Tabellennachbarn Schröck. Das Spiel scheint völlig offen.

Roda und Gemünden bestreiten in der Bezirksklasse Herren das „Kellerduell“. Beide Mannschaften sind viel besser als der derzeitige Tabellenstand ausweist. Roda ist zwar Letzter, ließ aber durch einen klaren Sieg gegen Lengefeld aufhorchen. Gemünden, Tabellenvorletzter, holte sich zuletzt Selbstbewusstsein durch einen Erfolg über Ederbergland II, das an diesem Spieltag selbst in Bedrängnis kommen könnte, denn die Mannschaft muss gegen Korbach II und Dodenau antreten und droht bei zwei Niederlagen selbst in Abstiegsgefahr zu geraten. Kellerwald II hat Roda zu Gast, will den Heimvorteil in die Waagschale werfen. Korbach II bestreitet das zweite Spiel beim Neuling Volkmarsen. Das Spitzenspiel findet in Massenhausen statt, wo der Tabellenerste Wetterburg den direkten Verfolger Lengefeld zu Gast hat. (hax)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.