Tischtennis-Bezirksklasse, Herren: Kellerwald überrascht beim 9:5-Sieg

Lengefelds erste Niederlage

Erspielte mit seinem Team einen deutlichen Sieg und bleibt damit dem Tabellenführer auf den Fersen: André Gutmann vom TSV Wetterburg. Foto: zmp

Korbach. Lengefeld musste

in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren mit einem 7:9 gegen Dodenau die erste Saisonniederlage hinnehmen, hielt sich aber durch ein 9:1 gegen Neuling Volkmarsen schadlos, der somit auch erstmals besiegt wurde. Adorf rückte durch den 9:3-Sieg gegen Gemünden auf den dritten Platz vor und Rosenthal kam durch die 1:9-Niederlage gegen Ederbergland II endgültig auf den Boden der Tatsachen zurück. Kellerwald II setzte sich etwas überraschend mit 9:5 gegen Ederbergland II durch, das auf den neunten Rang zurück fiel. Wetterburg blieb durch ein 9:5 gegen Korbach II weiter ungeschlagen und dem Tabellenführer auf den Fersen.

Dodenau - Lengefeld 9:7. Die Gastgeber behielten dank der Überlegenheit des Spitzenpaarkreuzes die Nase knapp vorn. Lengefeld ging durch die Doppel Middelmann/B. Arnold und Ebbrecht/M. Arnold bei einem Gegenpunkt durch M. Born/S. Born in Führung, die M. Born egalisierte, Middelmann und Ebbrecht aber für die Gäste wieder ausbauten. S. Born und Kolberg konterten für Dodenau und nach dem Sieg von M. Arnold sorgten M. Born und Tihanyi erstmals für den Dodenauer Vorsprung. B. Arnold glich aus, ehe S. Born und Kolberg den 8:6-Zwischenstand herstellten. Wüst ließ die Lengefelder noch einmal hoffen, doch besiegelte das Dodenauer Doppel M. Born/S. Born die erste Niederlage der Gäste.

Volkmarsen - Lengefeld 1:9. Die Volkmarser konnten das Fehlen von Häring, ihrer Nummer 1, nicht kompensieren und schafften durch das Doppel Thill/Salokat lediglich den Ehrenpunkt. Middelmann/B. Arnold, M. Arnold/Kamm, Ost, Middelmann (2), M. Arnold, B. Arnold, Kamm und Wüst ließen nie einen Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen.

Gemünden - Adorf 3:9. Die Gastgeber traten stark ersatzgeschwächt an und gerieten von Anfang an in Rückstand, denn dem Sieg des Doppels Mankel/Schilling standen die Erfolge durch Nowitzki/H. Hartmann, Zauner/Wiskemann und S. Hartmann gegenüber. Schilling holte gegen Zauner den zweiten Gastgeberpunkt, doch zogen die Adorfer durch Nowitzki, Meyerhöfer, Wiskemann, H. Hartmann und Zauner entscheidend davon. Wiederum Schilling holte gegen S. Hartmann den letzten Gemündener Zähler und Meyerhöfer machte mit seinem zweiten Einzelsieg über Klein den Gästesieg perfekt.

Ederbergland II - Rosenthal 9:1. Die Gastgeber spielten wie aus einem Guss und gingen durch die Doppel Himmel/Seipp und Hinrichs/Krones in Führung, die Himmel (2), Seipp, Schleicher, Hinrichs, Krones und Kiroth in den klaren Sieg verwandelten. Für den Rosenthaler Ehrenpunkt war das Doppel Müller/Winter verantwortlich.

Kellerwald II - Ederbergland II 9:5. Die Gastgeber starteten furios und gewannen durch Fackiner/Küster, Tönges/Daume und Schengel/Brauer alle drei Doppel. Seipp schaffte zwar den Anschluss, doch bauten Küster und Tönges die Führung Kellerwalds aus. Ederbergland konterte durch Hinrichs und Kieroth. Die nächsten Spiele verliefen ausgeglichen, wobei Brauer und Küster für Kellerwald und Himmel und Hinrichs für die Gäste erfolgreich waren. Daumes Fünfsatzsieg gegen Krones brachte die Entscheidung und Schengel machte abschließend gegen Arnold für Kellerwald alles klar.

Korbach II - Wetterburg 5:9. Die Gäste gewannen dank der Überlegenheit des Spitzendrittels, das mit A. Gutmann und Friedrichs vier Punkte im Einzel und gemeinsam im Doppel einen weiteren Punkt beisteuerte. Bis zum 3:4-Zwischenstand hielten die Kreisstädter durch K.-P.Hetzler/Behle, Todt und Behle gut mit. Für Wetterburg hatten Gutmann/Friedrichs, Kniwel/Walter, Friedrichs und Gutmann gepunktet. Als die Gäste dann durch Walter, Kniwel, Gutmann und Friedrichs vier Spiele in Folge gewannen, war die Entscheidung gefallen. Die Siege von Todt und Behle bedeuteten nur noch Ergebniskosmetik, denn Kniwel setzte gegen Hanickel den Schlusspunkt. (hax)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.