Tischtennis-Verbandsligist SV Ermschwerd schließt Vorrunde daheim gegen Ihringshausen ab

Der letzte große Prüfstein

Gefordert: Eine starke Leistung müssen Heiko Blessmann (links) und Michael Wiesendorf zeigen, um gegen Ihringshausens Spitzendoppel bestehen zu können. Foto: E. Meyer

Ermschwerd. Heimspiele stehen für die Herren des SV Ermschwerd und die Damen des MTV Unterrieden zum Abschluss der Hinrunde in der jeweiligen Tischtennis-Verbandsliga auf dem Programm.

Verbandsliga Herren

Ermschwerd - Ihringshausen (Samstag, 18 Uhr). Nach Marbach und Breitenbach bekommen es die Ermschwerder morgen schon wieder mit einer Spitzenmannschaft zu tun. Und der Tabellendritte aus Ihringshausen ist mit größter Vorsicht zu genießen. „Uns kommt überhaupt nicht gelegen, dass unser nächster Gegner auf den hinteren Positionen so stark besetzt ist“, sagt Michael Wiesendorf.

Gefordert sind die Gastgeber damit gerade im mittleren und unteren Paarkreuz gegen Ihringshausens Nummer vier Jonas Wollenhaupt (bisher 13:1-Saisonsiege) sowie Jörg Wollenhaupt (9:3) und Marcel Häfner (7:3). „Außerdem steigen unsere Chancen wenn es in den Doppeln gut läuft und unsere beiden Asse Dusan Snasel und Jiri Tomaniec optimal punkten“, ist sich Wiesendorf sicher. Das sollte gegen Ihringshausens Spitze mit Daniel Drexler (4:8-Siege) und David Pravych (3:11) auch drin sein.

In der vergangenen Saison spielten die Ihringshäuser noch in der Hessenliga. In der Relegationsrunde schafften sie den Klassenerhalt aber nicht, obwohl sie Ermschwerd in der Dreierrunde mit 9:6 besiegten. Der Sprung nach oben gelang dem TTC Salmünster, der in der Hessenliga bisher alle acht Begegnungen verlor.

Angesichts der Gegebenheiten geht Michael Wiesendorf beim letzten Auftritt seiner Mannschaft in diesem Jahr von einem spannenden Spiel mit offenem Ausgang aus. „Ein klares Ergebnis ist jedenfalls nicht zu erwarten“, so der SV-Spieler.

Natürlich ruhen die Hoffnungen der Gastgeber auch auf den Schultern eines sich zuletzt in Prachtform präsentierenden Heiko Blessmann. Und auch Wiesendorf selbst sowie Jonas Blum und Christoph Heidrich im hinteren Paarkreuz sind in Bestform immer für positive Überraschungen gut. Obwohl Heidrich zuletzt in Ermschwerd gegen den Marbacher Helmut Hinder den Kürzeren zog, weist er eine respektable 5:4-Einzelbilanz auf. Die Ermschwerder Zuschauer, die zuletzt schon die spektakulären Ballwechsel ihrer Akteure gegen Marbach erlebten, dürften sich auf das nächste Highlight freuen.

Verbandsliga Damen

Unterrieden - Niestetal III (Freitag, 20 Uhr). Trotz Heimvorteils gegen den punktgleichen Tabellennachbarn stehen die Chancen für die Unterriedenerinnen nicht gut. So steht Spitzenspielerin Bettina Leukel, die bisher 13 der 14 bestrittenen Einzel gewann, aus privaten Gründen ebenso nicht zur Verfügung wie Andrea Schad.

Neben Sylke Reimann rückt Kim Schad in die Mannschaft, die in dieser Saison noch kein einziges Spiel bestritt. Außerdem sind Sabine Blum und Sarah Ludwig dabei.

„In der Niestetaler Mannschaft stehen junge Spielerinnen gegen die es auf allen Positionen schwer sein wird“, weiß MTV-Spartenleiter Stefan Blum. Die beste Bilanz bei den Gästen hat derzeit Martina Liebig auf der dritten Position (7:5). Sie besiegte auch schon Albungens Spitzenspielerin Martina Krengel in vier Sätzen. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.