Tischtennis-Bezirksliga: Unterrieden und Ermschwerd II in Heimspielen gegen übermächtige Gegner

TV Lichtenau kommt als klarer Favorit nach Unterrieden

Routiniert: Ihrer Favoritenrolle wollen der Lichtenauer Frank Rühling und seine Mannschaftskameraden gerecht werden. Foto: bl

Witzenhausen. Nur krasser Außenseiter ist der MTV Unterrieden daheim gegen den Kreisrivalen TV Hessisch Lichtenau in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren.

Bezirksliga Herren

Unterrieden - Hessisch Lichtenau (Samstag, 16 Uhr). Für das MTV-Sextett kommt es knüppeldick, denn Jonas Blum fällt weiterhin aus. Alles andere als ein Sieg von TV-Kapitän Frank Rühling und seinen Mannschaftskameraden wäre eine große Überraschung. Dennoch wollen die Unterriedener die Punkte nicht kampflos abschenken und zumindest einige Male punkten.

Ermschwerd II - Weißenhasel (Sonntag, 11 Uhr). Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmorgen empfangen die Ermschwerder den bislang ungeschlagenen Tabellenführer. Aufgrund der derzeitigen Tabellensituation und dem bisherigen Auftreten beider Kontrahenten zweifelt wohl niemand an einem Gästesieg.

Nichts zu verlieren: Frei aufspielen kann Christoph Heidrich gegen den hohen Favoriten aus Hessisch Lichtenau. Foto: bl

Auf den Spitzenpositionen bieten die Gäste mit Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber zwei Top-Leute auf, die nur von wenigen Spielern in dieser Klasse zu besiegen sind. Allerdings haben die Ermschwerder im mittleren und im hinteren Paarkreuz durchaus Chancen auf den einen oder anderen Punkt. Mehr als ein achtbares Abschneiden ist aber kaum drin.

Bezirksklasse Herren

Hessisch Lichtenau II - Frieda (Heute, 20.30 Uhr). Nach drei Siegen hintereinander haben die Lossestädter großes Selbstvertrauen gewonnen und wollen auch gegen die Gäste aus Frieda doppelt punkten. Die Gäste treten weiterhin ohne ihren Spitzenmann Szydlowski an, deshalb stehen die Lichtenauer Chancen nicht schlecht. Insbesondere Lars Hartung will im TV-Sextett an die starken Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.

Wendershausen - Neuerode (Samstag, 16.30). Nach der enttäuschenden Punkteausbeute am vergangenen Wochenende hoffen die Wendershäuser, dass sie wieder an stärkere Leistungen in dieser Spielzeit anknüpfen können. Mit dem Jung-Team aus Neuerode kommt allerdings kein Lieblingsgegner. „Wir sind Außenseiter, denn uns ist gegen Neuerode noch kein einziger Punktgewinn gelungen. Wir werden aber alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen“, sagt SV-Spieler Volker Morth.

Dudenrode - Eschweger TSV (Samstag, 19 Uhr). Vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe stehen die Dudenröder im Heimspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus der Kreisstadt. Während die Eschweger mit ihrem besten Aufgebot antreten, müssen die Dudenröder weiterhin mit personellen Problemen kämpfen. Neben Florian Böttner steht auch Florian Schober dem TTV diesmal nicht zur Verfügung. Fraglich ist zudem der Einsatz von Hans-Günter Müller. (yfs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.