Tischtennis-Damen des MTV Unterrieden und des TTV Uengsterode erreichten die angestrebten Ziele

Mit mächtigem Endspurt auf Rang vier

Leistungsträgerin: Stets Verlass war auf Hauptpunktesammlerin Bettina Leukel vom MTV Unterrieden.

Witzenhausen. Der Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen war das große Ziel des MTV Unterrieden vor der Saison. Buchstäblich auf den letzten Drücker und mit einem mächtigen Endspurt erfüllte der ranghöchste heimische Vertreter diese Vorgabe.

Mit 15:17-Punkten erreichten Bettina Leukel, Sabine Blum, Kim Brücher, Andrea Schad, Sylke Reimann und Sarah Ludwig sogar noch den vierten Tabellenrang. Eine Platzierung, die nach einer eher schwachen Vorrunde kaum denkbar schien, wurde nach wichtigen Erfolgen gegen den Kreisrivalen Eschweger TSV und zum Schluss gegen Richelsdorf und Auedamm III noch erreicht.

Alle MTV-Spielerinnen hatten ihren Anteil an den erreichten Punkten. Verlass war wieder einmal auf Spitzenspielerin Bettina Leukel, die in den meisten Begegnungen die optimale Ausbeute schaffte. Im Einzel belegt sie mit 16:5-Siegen in der Rückrunde den sechsten Rang der Bestenliste. In der Gesamtserie rangiert Unterriedens Ass auf dem siebten Platz.

Das beste Doppel kommt vom Ligakonkurrenten aus Schönstadt. Das Duo Bender/Schlösser führt die Rangliste ungeschlagen mit 7:0-Siegen an. Mit einer Bilanz von 4:2- Erfolgen belegt das MTV-Duo Leukel/Blum den vierten Rang.

Bezirksliga Damen

Mit 6:2-Siegen weisen Sabrina Goebel und Kerstin Ringleb vom TTV Uengsterode eine stattliche Doppel-Rückrundenbilanz in der Bezirksliga der Damen auf. Auch mit ihrem vierten Tabellenrang können die TTV-Spielerinnen insgesamt zufrieden sein. Priorität für den TTV hatte der Klassenverbleib, da es in der abgelaufenen Spielzeit gleich vier direkte Absteiger in die Kreisliga gab.

Auf 13:9-Siege kommt Sabrina Goebel im Einzel und ist damit auf Rang elf der Bestenliste im ersten Paarkreuz zu finden. Insgesamt traten die Uengsteröderinnen geschlossen als Mannschaft auf. Kerstin Ringleb mit 10:8-Siegen sowie Sonja Koltzau mit einer 8:11-Bilanz zeigten in der zweiten Serienhälfte konstante Leistungen. Komplettiert wird das Quartett von Lisa Ringleb, die im hinteren Paarkreuz aufschlug. Sie zeigte gerade in der Rückrunde ausgezeichnete Leistungen und führt mit 16:6-Erfolgen das hintere Paarkreuz an.

Bemerkenswert ist auch, dass die Uengsteröderinnen in ihren acht Vergleichen kein einziges Mal mit einer Ersatzspielerin antraten. In der neuen Serie wird Bettina Stenzel den TTV verstärken. Stenzel wechselt vom TTV Dudenrode in den Großalmeröder Stadtteil. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.