Todenhausen kehrt in Bezirksoberliga zurück

Makellose Bilanz

Aufsteiger in die Bezirksoberliga: Der TTC Todenhausen mit (stehend v.l.) Nils Hofmann, Marc Luckhart, Jürgen Ponzer, Marc Hofmann, (kniend) Alexander Knapp und Jona Henrich. Es fehlt Benjamin Vaupel.

Frielendorf. Die Tischtennis-Bezirksoberliga hat sie wieder. Die Männer des TTC Todenhausen, die sich vor einem Jahr als Schlusslicht enttäuscht, aber ohne personellen Aderlass, verabschieden mussten und nun als strahlender Bezirksliga-Meister mit makelloser 44:0-Bilanz zurück kehren. „Der Wiederaufstieg war die Zielsetzung. Dass wir ihn ohne Verlustpunkt geschafft haben, ist überragend“, erklärt Marc Hofmann.

Der TTC-Vorsitzende lieferte im Spitzenpaarkreuz wie Marc Luckhart glänzende Einzel-Bilanzen ab und blieb gemeinsam mit dem Ex-Gombether im Doppel in allen 19 Partien unbezwungen. Was auch Nils Hofmann in der Rückrunde mit 12:0-Einzelsiegen schaffte. Dahinter punkteten Jürgen Ponzer, Alexander Knapp und besonders Benjamin Vaupel - mit 22:1-Siegen bester Akteur im unteren Paarkreuz - zuverlässig. Sogar der Ausfall von Knapp in der Hinrunde konnte durch starke Ersatzspieler kompensiert werden.

In der Rückrunde bekam Jona Henrich aus dem TTC-Talentschuppen einige Einsätze. „Für die kommende Saison setzen wir uns den Klassenerhalt als Ziel“, sagt Hofmann. Und kalkuliert ein, dass dies ohne einen Neuzugang für das vordere Paarkreuz schwierig werden könnte. Trotzdem wollen die Todenhäuser ihrer Philosophie treu bleiben. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.