Mirko Müller baut starke Serie weiter aus

Ermschwerd. Auch vor dem letzten Spieltag der Hinrunde in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren ist offen, welche Mannschaft als Tabellenführer in die Weihnachtspause geht.

Nach hartem Kampf setzte sich der SV Ermschwerd an eigenen Tischen mit 9:6 gegen den ewigen Rivalen TSV Röhrenfurth durch und zog damit nach Punkten wieder mit Spitzenreiter TSV Besse II gleich. „Trotz des schlechten Tabellenstandes unseres Gegners hatten wir uns nach den gemachten Erfahrungen auf energischen Widerstand eingestellt und mussten uns auch ganz schön strecken“, sagte SV-Mannschaftssprecher Michael Tusch.

Beim zwischenzeitlichen 5:5-Gleichstand war noch alles offen, doch dann zogen die Gastgeber vor allem im hinteren Paarkreuz alle Register ihres Könnens. So behielten sowohl Tusch als auch Mirko Müller in ihren Einzeln eine weiße Weste und hatten mit vier Zählern großen Anteil am Erfolg. Letzterer schraubte damit seine Erfolgsbilanz in dieser Serie auf 10:2 Siege.

Nichts zu machen war für Ermschwerds Spitze gegen Röhrenfurths Ass Florian Beck, der sowohl Heiko Blessmann als auch Rolf Gebhardt sicher in Schach hielt. Erstmals in dieser Saison lagen die Hausherren nach den Doppeln mit 1:2 hinten, nachdem nur Blessmann/Wiesendorf gepunktet hatten. Dann aber feierten alle sechs Akteure des SV im Einzel zumindest einen Erfolg.

Punkte Ermschwerd: Blessmann/Wiesendorf (1), Gebhardt (1), Blessmann (1), Wiesendorf (1), Brücher (1), Tusch (2), Müller (2). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.