Müller und Wiatrek beim 9:6 ganz groß

Mirko Müller

Witzenhausen. Chancenlos war Tischtennis-Bezirksoberligist TG Großalmerode bei seiner 2:9-Auswärtsniederlage beim TTC Lax Bad Hersfeld. Hingegen feierte Bezirksligist Ermschwerd II bereits den fünften Saisonsieg.

Bezirksoberliga Herren

Lax Bad Hersfeld - Großalmerode 9:2. Hauchdünn mit nur zwei Punkten Unterschied im fünften Satz verloren zwar das Gästedoppel Brücher/Roth und auch Frank Oehl im Einzel, doch auf der anderen Seite hatte auch der Aufsteiger zweimal das Glück auf seiner Seite. Lars Wunderlich und Frank Oehl siegten in Durchgang fünf mit 12:10 gegen das TTC-Duo Wagner/Quant, während Christian Brücher gegen Michael Borken mit 11:9 bei der Entscheidung die Nase vorn hatte.

Punkte Großalmerode: Wunderlich/Oehl (1), Brücher (1).

Bezirksliga Herren

Rhina - Ermschwerd II 6:9. „Auswärts sind wir in dieser Saison immer noch ungeschlagen und außerdem liegen uns die Tische in Rhina“, freute sich SV-Mannschaftsführer Marco Eyrich nach dem geglückten Coup. Auch das Fehlen von Spitzenspieler Michael Amend konnten die Gäste kompensieren, denn der ins obere Paarkreuz aufgerückte Mirko Müller zeigte eine bärenstarke Leistung und gewann beide Einzel nach jeweiligem 0:2-Satzrückstand mit 3:2. Nicht minder beeindruckend war die Vorstellung des nur gelegentlich zum Einsatz kommenden Martin Wiatrek, der beide Einzel und an der Seite von Wolfgang Geisenberger auch das Doppel gewann.

Punkte Ermschwerd: Meyer/Müller (1), Geisenberger/Wiatrek (1), Geisenberger (1), Müller (2), Meyer (1), Eyrich (1), Wiatrek (2). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.