Tischtennis: Überlegen geführte Partie in Zierenberg wird am Ende nochmal eng

Nach 8:0 großes Zittern

Machte den Sieg perfekt: Simon Uffelmann holte den neunten Punkt für Verbandsligist Burghasungen. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Der TTC Burghasungen kam in der Tischtennis-Verbandsliga zu einem 9:6 gegen Anzefahr. Der Sieg geriet nach einer deutlichen Führung allerdings in Gefahr.

In der Bezirksoberliga trat Eintracht Naumburg in Marburg und Ederbergland an. Am Ende sprang ein einziges Pünktchen heraus.

Während Nothfelden in der Bezirksklasse weiter Tabellenführer Ihringshausen III mit dem 9:6 gegen Hümme auf den Fersen bleibt, gab es für Wenigenhasungen II die einkalkulierte Niederlage gegen Eberschütz. In der Gruppe 4 hatte auch Naumburg II das Nachsehen.

Verbandsliga

TTC Burghasungen - TTC Anzefahr 9:6. Was für ein Spiel zum Auftakt der Rückrunde. Das Burghasunger Team startete optimal: Durch drei Siege im Doppel lag der TTC klar in Führung. Auch in den folgenden Begegnungen lief alles wie geschmiert für die gastgebenden Spieler. 8:0 hieß es nach rund zwei Stunden. Ein Sieg fehlte den Burghasungern noch zum Triumph. Am Ende wurde es eine enge Kiste. Die nächsten sechs Partien in der Zierenberger Schulsporthalle gingen an den Gast. Die Lockerheit der ersten Spiele war dahin und es kam zum Zwischenstand von 8:6. Burghasungen zitterte. Talent Simon Uffelmann behielt im folgenden Match die Nerven und sorgte mit dem 9:6 für große Erleichteung im TTC-Lager. Punkte Burghasungen: Krug/Löhle, Uffelmann/T. Rettberg, Plass/Walter, T.R ettberg, Löhle, Krug, Plass, Walter, Uffelmann.

Bezirksoberliga

VfL Marburg - TSV E. Naumburg 9:1; TTC Ederbergland - TSV E. Naumburg 9:0. Zwei deutliche Niederlagen musste Naumburg einstecken. Gegen Marburg reichte es noch zum Ehrenpunkt von Matthias Botsch. In der zweiten Partie ging Naumburg völlig leer aus. Viermal ging es hier zwar in den Entscheidungssatz, doch viermal ging der Gegner als Sieger vom Tisch.

Bezirksklasse Gruppe 3

SN Nothfelden - TSV Hümme 9:6. Die Gäste traten mit Spitzenspieler Normen Christ an und waren so der erwartet starke Gegner. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln durch Bielefeld/Teppe und Nadler/Linker musste Wagner sich Christ beugen, während Bielefeld klar gegen Mader gewann. Kissling verlor äußerst knapp im fünften Satz, aber Teppe und Nadler bauten die Führung für den SVN aus. Linker hatte gegen Meier keine Chance und verlor klar in drei Sätzen, was einen 5:4-Zwischenstand bedeutete. Anschließend setzte sich Wagner gegen Mader in der Verlängerung des fünften Satzes durch, Bielefeld hingegen konnte gegen Christ eine 2:0-Satzführung sowie einen 10:6-Vorsprung im Entscheidungssatz nicht halten und verlor mit 10:12. Die Spiele im Mitteldrittel verliefen nun andersrum: Kissling gewann, Teppe verlor. Nadler und Linker brachten den hart erkämpften Erfolg unter Dach und Fach.

Für Nothfelden siegreich: Bielefeld/Teppe, Nadler/Linker, Nadler (2), Wagner, Bielefeld, Kissling, Teppe, Linker.

TSV Wenigenhasungen II - VfB Eberschütz 5:9. Der TSV ging mit seinen neuformierten Doppeln wie erhofft mit 2:1 in Führung. Karsten Jakob zeigte eine beeindruckende Leistung und schlug den Eberschützer Hoose mit 3:2 Sätzen und hielt den knappen Vorsprung. Im Doppel hatten Seuchter/Jakob und Richter/Brede gepunktet.

Doch dann setzten sich die Gastgeber in vier Einzeln hintereinander durch und eine Vorentscheidung war beim 3:6-Zwischenstand gefallen. Harald Seuchter und Roland Richter betrieben Ergebniskosmetik, doch am Ende war es nichts mit der Überraschung im Kampf um den Klassenerhalt.

Bezirksklasse Gruppe 4

Tuspo Rengershausen - TSV E. Naumburg II 9:4. Eine starke Leistung zeigte Simon Thouet. Er konnte gegen den Tabellenführer beide Einzel für sich entscheiden. Kai Lachmann und Robert Jakob steuerten je einen Punkt bei. Aus Sicht der Gäste ein ordentliches Ergebnis. (zbv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.