Tischtennis-Bezirksoberliga: TTC Richelsdorf empfängt den Tabellenzweiten

Weg nach unten ist nicht weit

Jeder Punkt ist einer gegen den Abstieg: Richelsdorfs Nummer Eins Hans-Jörg Schubert. Foto: Walger

Rotenburg. Auf dem Papier ist es ein Verfolgerduell: In der Tischtennis-Bezirksoberliga empfängt der Tabellendritte TTC Richelsdorf am Sonntag um 13 Uhr den Zweitplatzierten. Das ist der TuS Watzenborn.

Von Meisterschaft oder Aufstiegsrelegation will Hans-Jörg Schubert, die Nummer Eins der Richelsdorfer, nichts hören. Sein Ziel hieß und heißt Klassenerhalt. „Ich gehe davon aus, dass bis etwa drei Spieltage vor Saisonschluss noch einige Mannschaften gegen den Abstieg kämpfen werden“, sagt er. Und davor sieht er sein Team nicht gefeit. Trotz bislang erreichten 12:4 Punkten.

Das klingt verdächtig nach Tiefstapelei. Doch ein Blick auf die Tabelle zeigt: Den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt zurzeit der TSV Röhrenfurth - mit ausgeglichenem Punktekonto! Der Weg nach unten ist also nicht weit. „Mit dem bisherigen Verlauf der Saison sind wir sehr zufrieden - mit Ausnahme unseres Ausrutschers gegen Heringen“, stellt Hans-Jörg Schubert fest. Die Werrataler waren am Sonntag als punktloses Schlusslicht nach Richelsdorf gekommen und sind als strahlender 9:7-Sieger wieder abgereist.

„Das zeigt doch, dass in dieser Klasse jeder jeden schlagen kann, wenn er in Bestbesetzung spielt“, sagt Hans-Jörg Schubert. Zwei Punkte gegen den TuS Watzenborn, gegen den sich der TTC in der Verbands- und der Bezirksoberliga schon zahllose spannende Duelle geliefert hat, würde die Richelsdorfer nicht übermütig werden lassen. „Das wären zwei weitere Punkte gegen den Abstieg. Auch wenn es blöd klingt, ich sehe das so.“

Liga-Konkurrent TTC Lüdersdorf fährt nach seinem 9:1-Heimerfolg über Schlusslicht SC Riebelsdorf mit breiter Brust zum Vorletzten TTC Lax II. Die Hersfelder werden von argen personellen Nöten geplagt. Unter diesen Umständen würde einem Auswärtssieg von Mangold, Schade und Co. wenig im Wege stehen. Damit würden sie den Mittelfeldplatz untermauern und ihr Konto auf 9:5 Punkte erhöhen.

In der Bezirksliga steht der TTC Lax III seit seiner Abmeldung Ende Oktober als erster Absteiger fest. Auf dem zweiten direkten Abstiegsplatz liegt Aufsteiger TTC Richelsdorf II. Der empfängt am Samstag um 15.30 Uhr den ebenfalls stark gefährdeten SV Reichensachsen und braucht beide Punkte, um den Gegner einzuholen.

Auch nur zwei Zähler vor Richelsdorf rangiert der TTV Aulatal. Der bekommt bereits am heutigen Freitag Besuch vom TSV Weißenhasel. „Die vergangene Saison lief ja gut für uns - aber diese....“, sagte TSV-Spitzenspieler Hans-Georg Landgrebe am vergangenen Freitag. Einen Tag später sah die Welt schon wieder viel schöner aus nach dem überraschend deutlichen 9:3 über Rhina. Klar, dass die Weißenhaseler jetzt in Aulatal nachlegen wollen - und dazu sollten sie auch in der Lage sein. Das Spitzenspiel der Liga aber steigt am Sonntag ab 13 Uhr in Hessisch-Lichtenau. Dann empfängt der bislang so souveräne Gastgeber (12:0 Punkte) seinen ärgsten Verfolger, den TTV Weiterode II (9:1).

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.