Tischtennis-Bezirksoberliga: SV Ermschwerd beim 4:9 gegen den Kreisrivalen TuS Weißenborn ohne Chance

Der nächste Rückschlag im Titelkampf

Aufschlag: Mit einer Top-Leistung imponierte Michael Wiesendorf vom SV Ermschwerd gegen Leimsfeld. Foto: bl

Ermschwerd. Einen weiteren Rückschlag im Titelkampf der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren erlitt der SV Ermschwerd bei der 4:9-Heimniederlage gegen den Kreisrivalen TuS Weißenborn. Tags zuvor hatten sich die Ermschwerder noch deutlich mit 9:3 gegen Leimsfeld durchgesetzt.

Ermschwerd - Weißenborn 4:9. Nur zwei Punkte gewannen die Gastgeber in diesem Treffen regulär, da der erkrankte Gästespieler Mario Hoßbach ein Doppel (mit Patrick Börner) und Einzel kampflos abgab.

Rolf Gebhardt punktete sicher mit 3:0 gegen Hohmann und Mirko Müller behielt mit 3:1 gegen Eike Freitag die Oberhand. Mehr drin war für die Ermschwerder vor allem im ersten Paarkreuz, doch sowohl Gebhardt als auch Michael Wiesendorf mussten in fünf Sätzen jeweils gegen Stefan Börner passen und verloren bei der Entscheidung hauchdünn mit 9:11 bzw. 8:11.

Auch die tolle Aufholjagd von Heiko Blessmann gegen Patrick Börner war erfolglos. Nach einem 0:2-Satzrückstand glich er zwar aus, musste dann aber den Entscheidungssatz abgeben.

Punkte Ermschwerd: Wiesendorf/Blessmann (1 kampflos), Gebhardt (1), Müller (1), Amend (1 kampflos).

Ermschwerd - Leimsfeld 9:3. Einen ausgezeichneten Tag erwischte Michael Wiesendorf im Trikot der Gastgeber und begeisterte die heimischen Zuschauer mit tollen Angriffsschlägen bei seinem grandiosen Erfolg gegen Leimsfelds Spitzenspieler Andreas Achternbosch.

„Der Michael hat wie das gesamte Team die beste Saisonleistung abgeliefert“, stellte Mannschaftskamerad Michael Tusch fest, nachdem Wiesendorf auch gegen den zweiten Spitzenmann Rasul Hartmann nur hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz unterlegen war.

Schon in den drei gewonnenen Doppeln stellten die Gastgeber die Weichen zum doppelten Punktgewinn. Richtig Gefahr ging von den Leimsfeldern überhaupt nur im Spitzenpaarkreuz aus, in dem der angeschlagene Ermschwerder Rolf Gebhardt leer ausging.

Ansonsten punkteten alle Teamkameraden im Einzel. Auch Christoph Heidrich steuerte nochmals zwei Zähler zum Erfolg bei, kann nach drei Einsätzen aber nicht mehr in der Vorrunde in der ersten Mannschaft eingesetzt werden.

Punkte Ermschwerd: Wiesendorf/Blessmann (1), Gebhardt/Heidrich (1), Tusch/Müller (1), Wiesendorf (1), Blessmann (2), Tusch (1), Müller (1), Heidrich (1). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.