Tischtennis: Eintracht sorgt für eine Überraschung gegen Calden-Westuffeln - Nothfelden spielt 8:8 und 9:1

Naumburg trotzt Spitzenreiter Punkt ab

Knapp unterlegen: Das Naumburger Schlussdoppel Markus Steier und Matthias Botsch verloren den fünften Satz mit 8:11. Foto:  zms

WOLFHAGEN. Erster Punktgewinn für Eintracht Naumburg in der Tischtennis-Bezirksliga. Das Schlusslicht trotzte Tabellenführer TTC Calden-Westuffeln ein 8:8 ab und sorgte damit für eine Überraschung.

Unentschieden spielte auch der SV Nothfelden. Das Bezirksklassen-Team hatte im ersten Spiel des Wochenendes den TTC Hofgeismar III zu Gast. In Vellmar gewannen die Spieler aus dem Wolfhager Stadtteil 9:1.

Bezirksliga

TSV Eintr. Naumburg – TTC Calden-Westuffeln 8:8. Die Gastgeber sorgten zum ersten Mal in dieser Saison für positive Schlagzeilen, schließlich standen die Caldener verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle und Naumburg noch ohne einen einzigen Zähler am Ende. Matthias Rabanus und Kai Lachmann sorgten mit vier Einzelsiegen für die Basis zum Punktgewinn. Weitere Erfolge von Botsch/Rabanus, Botsch, Steier und Winzig bedeuteten sogar die 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel. Erst im fünften Satz mussten sich Botsch/Rabanus mit 8:11 geschlagen geben. Dennoch ein großer Erfolg.

Bezirksklasse 3

SV Nothfelden – TTC Hofgeismar III 8:8. Der TTC bot seine beiden Spitzenspieler Hose und Knittel auf, beim SVN kam Engel für Linker zum Einsatz. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln ging der SVN in Führung, dann musste sich Bielefeld nach gutem Spiel gegen Hose in vier Sätzen geschlagen geben. Die Spiele des Mitteldrittels verliefen ausgeglichen, wobei sich Teppe klar gegen Reitz durchsetzte. Noch besser machte es Nadler mit klarem Dreisatzsieg gegen Arnold, was einen 5:4-Zwischenstand zugunsten des TTC bedeutete. Im zweiten Durchgang ließ Bielefeld Knittel in drei Sätzen zu keiner Zeit eine Siegchance. Während Kissling sich gegen Reitz auch im zweiten Einzel erneut in fünf Sätzen geschlagen geben musste, gewann ein glänzend aufgelegter Teppe gegen den stark aufspielenden Bellon. Beide Spiele im hinteren Drittel gingen durch Engel und Nadler an den SVN zur 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel. Hier konnten Bielefeld/Teppe jedoch Hose/Reitz nur im ersten Satz Paroli bieten.

Punkte Nothfelden: Bielefeld/Teppe, Nadler/Engel, Teppe (2), Nadler (2), Bielefeld, Engel.

OSC Vellmar - SV Nothfelden 1:9. Der Gastgeber trat ohne seine Nummer 1 und 6 an. Alle drei Eingangsdoppel konnte der SVN für sich entscheiden und Bielefeld baute gegen Sander die Führung aus. Wagner tat sich gegen Mänz sehr schwer, konnte aber einen 5:9-Rückstand im fünften Satz noch in ein 12:10 umwandeln. Kissling in hart umkämpften fünf Sätzen und auch Linker mit einem hauchdünnen 12:10 im fünften Satz brachten den SVN endgültig auf die Siegerstraße.

Punkte: Bielefeld/Teppe, Wagner/Kissling, Nadler/Linker, Wagner (2), Bielefeld, Kissling, Nadler, Linker. (zbv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.