Bezirksliga: Abstiegsbedrohtes Team beim heimstarken SC - Wenigenhasungen in Espenau

Nothfelden will in Niestetal punkten

WOLFHAGEN. Der SV Nothfelden steht in der Tischtennis-Bezirksliga vor einem schweren Spiel in Niestetal. Der SC ist sehr heimstark. Gleiches gilt für die Wenigenhasunger. Der TSV tritt in Espenau beim Tabellenzweiten an. Die Partie findet am Dienstag statt.

Bezirksliga

SC Niestetal II - SV Nothfelden. In der Vorrunde konnte der SVN einen deutlichen 9:4-Sieg einfahren. An eigenen Tischen ist der SC jedoch ungleich stärker einzustufen, was die Siege gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte belegen. Daher wäre Nothfelden bereits mit einem Unentschieden zufrieden. Allerdings bringt ein Remis die Gäste im Abstiegskampf kaum voran.

SV Espenau - TSV Wenigenhasungen. Wenn beide Mannschaften in der Vergangenheit gegeneinander antraten, ging es zumeist recht freundschaftlich zu. Selbstverständlich schenkten sich beide Teams nichts. Auch diesmal können sich die Zuschauer auf einen packenden Schlagabtausch einstellen.

Die Gäste treten ohne Roland Richter an.

Bezirksklasse 4

Tuspo Rengershausen - TSV E. Naumburg II; TSV E. Naumburg II - TSV Martinhagen. Doppelspieltag für Naumburgs zweite Mannschaft. Gegen Rengershausen unterlag die Eintracht in der Vorserie. Mannschaftsführer Michael Feiler hofft jedoch durch die neue Aufstellung, den Gegner unter Druck setzen zu können und vielleicht doch einen Punkt zu entführen.

Am Sonntag ist Schlusslicht Martinhagen zu Gast. Hier will Naumburgs zweiter Anzug wie schon beim 9:1-Hinrundensieg zwei Punkte einfahren. (zbv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.