Oeste und Biedebach verkaufen sich teuer

    Verbandsliga Herren

SVH Kassel II - TTV Weiterode 9:1. Im ungleichen Spitzenspiel der Verbandsliga kassierte der TTV Weiterode bei der ungeschlagenen und in Bestbesetzung angetretenen Oberliga-Reserve der SVH Kassel eine viel zu hoch ausgefallene 9:1 Niederlage und fällt damit auf den vierten Tabellenplatz zurück. In beinahe allen Spielen, darunter auch drei verlorene Fünf-Satz-Spiele, konnte man den Hausherren, die in dieser Besetzung in der Verbandsliga völlig unterfordert sind, auf hohem Niveau Paroli bieten. Herausragend dabei die Leistungen von Mario Oeste und Michael Biedebach.

Bernhard Wetterau/Michael Biedebach trumpften in den Eingangsdoppeln auf und bezwangen Maximilian Foehl/Dr. Thomas Luck mit 3:0. Mario Oeste/Alexander Schäfer mussten sich Marco Hilgenberg/Mario Möller erst im Entscheidungssatz beugen.

Satzgewinne gelangen in den Einzeln fast allen Weiterödern. Besonders spannend aber machten es Mario Oeste und Michael Biedebach. Oeste spielte gegen Marco Hilgenberg gewohnt stark auf und führte schon mit 2:0, brachte seinen Vorsprung aber nicht ins Ziel. Ein Ausrufezeichen setzte Oeste auch gegen Matej Urbanek, den er beim 1:3 (11:9, 16:18, 17:19, 5:11) arg in Bedrängnis brachte.

Biedebach wartete gegen den bis vor Kurzem noch in der Ober- und Regionalliga aktiven Klaus Scherb mit seiner besten Saisonleistung und präzise platzierten Bällen auf. Im fünften Durchgang führte der Weiteröder bereits mit 5:2. Dann stellte sich der frühere Felsberger noch einmal taktisch um und gewann 11:7. (twa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.