TTC war ohne Fortune

Tischtennis: Oberligist Hofgeismar musste sich in Wiesbaden geschlagen geben

+
Gewann ein Spiel, verlor aber auch eines: Karol Prus-Strowsk holte im Spitzenduell zwei Sätze klar, musste aber drei knapp abgeben.

Hofgeismar. Geprägt von Unpässlichkeiten und dem Fehlen einiger Spieler beider Teams war das Duell des Tabellenvorletzten der Tischtennis-Oberliga Hofgeismar in Wiesbaden.

Wiesbaden-Biebrich - TTC Hofgeismar 9:5 (28:19 Sätze). Wie erwartet, hätte das Sextett des TTC Hofgeismar beim Tabellenfünften Wiesbaden-Biebrich tatsächlich von Ausfällen des Gegners profitieren können. Doch es erwischte auch die Crew um Mannschaftsführer Tobias Knittel erwischt. Zum einen laborierte Louis Sonnabend nun schon seit über drei Monaten und stärker als bekannt war, an einer Schulterverletzung. Die für ihn seit Beginn der Rückrunde maßgebliche und sehr anspruchsvolle Position am mittleren Paarkreuz konnte er in Wiesbaden daher natürlich nicht adäquat besetzen. Zum anderen musste Mario Möller grippegeplagt kurzfristig absagen, und Edeljoker Andrzej Biziorek konnte ein Mitwirken nicht realisieren.

Bei Biebrich fehlten die Spieler des unteren Paarkreuzes, und Nachwuchstalent Felder war verletzungsbedingt ein reiner „Zählkandidat“, der im zweiten Doppel kampflos abschenkte und im Einzel trotzdem nicht aufgestellt wurde. Eine klare Schwäche der Wettspielordnung, die dazu führte, dass die Gastgeber ein sehr starkes Doppel drei aufstellen und trotzdem mit sechs fitten Akteuren die Einzel bestreiten konnten.

In den gespielten Einzeln stachen die beiden Fünfsatzpartien heraus: zum einen die sieben vertanen Möglichkeiten des Jokers Andre Wetterich zum Matchgewinn im vierten Durchgang, den er dann noch mit 21:23(!) verlor. Nach 4:11 im Entscheidungssatz stand er ebenso mit leeren Händen da wie Karol Prus-Strowski, der im Spitzenduell mit Bomsdorf zwar zwei Sätze klar gewann, aber drei knapp verlor.

Punkte: Prus-Strowski, Knittel, Binder und ein kampfloser. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.