TTC Hofgeismar will als Aufsteiger in die Hessenliga eine gute Rolle spielen

Ohne Steinkopf, aber mit Hofmann

Hofgeismar. Wieder zurück in der Tischtennis-Hessenliga ist nach einjähriger Pause der letztjährige Meister der Verbandsliga, der TTC Hofgeismar.

Verdientermaßen setzte sich das talentierte und motivierte Hofgeismarer Sextett in der vergangenen Saison auch ohne den ein Jahr pausierenden Spitzenspieler Torsten Hofmann knapp vor den letztlich mit aufgestiegenen Felsbergern durch. Genau wie bei diesen, ist auch bei den Ex-Kreisstädtern das spielerische Ass nunmehr wieder mit an Bord: bei Felsberg Heimel, beim TTC der frühere Kasseler und Hümmer Hofman. Zu Beginn werden seine Mannschaftskameraden noch keine Wunderdinge von ihm erwarten können, doch ist noch gut in Erinnerung, dass er sich bei seinen letzten Auftritten in der Rückrunde 2013/14 in bestechender Verfassung befand.

Dagegen steht Maximilian Steinkopf nicht mehr zur Verfügung, für ihn verpflichtete Hofgeismar den hochtalentierten Philipp Hofmann aus dem ostwestfälischen Bergheim, wo er in der Verbandsliga aktiv war (nicht Landesliga, wie irrtümlich berichtet). Der 19-jährige ist seinen neuen Mannschaftskameraden bereits bestens bekannt, trainiert er doch seit längeren in der Hofgeismarer Trainingsgruppe um Spielertrainer Andrzej Biziorek.

Bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison keine Rolle mehr spielte Matthias Hose, der nunmehr ganz zum SV Niestetal wechselte. Unter dem Strich sollten die TTC-er in der neuen alten Liga positiv abschneiden. Das Niveau in der Liga ist gegenüber der Saison 2013/14, in dem es Hofgeismar trotz eines 9. Ranges (unter damals 13 Vereinen) noch als fünfter Absteiger erwischte, gesunken. Einzig Oberliga-Absteiger Besse, gegen den für die Mannen um Mannschaftsführer Tobias Knittel die einzigen Regionsderbys auf dem Spielplan stehen, sowie der früheren Meister Mittbuchen, scheinen leistungsmäßig etwas außer Reichweite stehen. Ein guter Mittelfeldplatz könnte am Ende der Erfolg für die gute Hofgeismarer Arbeit in den vergangenen Jahren sein. (zvz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.