Bezirksoberliga: TTG mit Weinrich und Salzmann

Otto hofft auf Sieg gegen den Nachbarn

Marcel

Schwalm-Eder. In der Bezirksoberliga stehen das Schwälmer-Derby zwischen dem TTC Sebbeterode/Winterscheid und RW Riebelsdorf und das Gastspiel des letztjährigen Vizemeisters SV Ermschwerd beim TSV Röhrenfurth im Blickpunkt.

TTC Sebbeterode/Winterscheid - RW Riebelsdorf (Sa. 18 Uhr). Im Gegensatz zum Aufsteiger Riebelsdorf, der bereits zwei Partien absolviert hat, stehen die Hochländer vor ihrem Saison-Debüt. „Wir hoffen auf einen positiven Start gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt“, sagt TTC-Kapitän Marcel Otto. Nicht mehr im TTC-Team ist Sascha Heinmöller, der jetzt für die Riebelsdorfer mit bereits drei Einzelsiegen erfolgreich an den Tisch geht. Da sind brisanter Duelle im unteren Paarkreuz programmiert, wo der Ex-Sebbbeteröder auf Kim Heynmöller und Routinier Otto Plamper treffen wird. Im Gäste-Sextett ist Christian Fenner in vier Einzeln und zwei Doppeln noch unbezwungen.

TSV Röhrenfurth - SV Ermschwerd (Sa. 18.30 Uhr). Schwerer hätte der Saisonstart für den TSV Röhrenfurth kaum ausfallen können, denn mit dem SV Ermschwerd stellt sich der Meisterschaftskandidat vor. Der letztjährige Vizemeister um Rolf Gebhardt hat sich mit dem Tschechen Rostislav Ciz enorm verstärkt. Der 38-jährige Linkshänder hat schon in der Oberliga gespielt. Da wartet auf TSV-Nummer eins Florian Beck eine reizvolle Aufgabe. Und eine große Herausforderung auf Marc Werner, der den Sprung aus der Bezirksliga ins Spitzenpaarkreuz der Bezirksoberliga wagt.

Weiter spielen: RW Leimsfeld - TV Heringen (Fr. 20 Uhr), TuS Weißenborn - TuSpo Michelsberg (Fr. 20 Uhr), TTC Richelsdorf - TTV Altenbrunslar/Wolfershausen (So. 10 Uhr).

Bezirksoberliga-Damen:

TTG Morschen/Heina II - TSV Ihringshausen (Sa. 16 Uhr). Mit Andrea Weinrich und Julia Salzmann kann die TTG-Reserve im vorderen Paarkreuz auf zwei in der Verbandsliga bewährte Akteurinnen bauen. Im zweiten Paarkreuz stehen die Ex-Osterbacherin Tina Berger, Melanie Flügel und Stefanie Schmidt im Aufgebot des Aufsteigers. Favorit ist jedoch in der Auftaktbegegnung der letztjährige Meister, der top besetzt ist. (zrh/zdö) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.