Tischtennis-Bezirksklasse: Nentershäuser landen dritten Sieg im dritten Spiel

Painczyk und Co. Erster

Er führt die Nentershäuser Germanen in der Tischtennis-Bezirksklasse von Sieg zu Sieg: Spitzenspieler Ralf Painczyk steuerte auch beim 9:3 über Philippsthal zwei Einzelpunkte bei. Zudem war er im Doppel an der Seite von Arne Schuhmann erfolgreich. Foto: Walger

Richelsdorf. Tischtennis-Krimi in der Bezirksoberliga der Herren: der TTC Richelsdorf ergatterte den ersten Punkt der Saison durch ein 8:8 in Albungen. Die Gäste aus Waldhessen führten nach den Doppeln mit 2:1 und lagen auch im weiteren Verlauf stets vorne. Bei Führungen von 4:2, 6:3, 7:5 und 8:7 war der Sieg jeweils greifbar nahe.

Doch im Schlussdoppel unterlagen Vater Hans-Jörg Schubert und sein Sohn Marvin, die ihr Eingangsdoppel noch gewonnen hatten. Und so endete die Partie unentscheiden, in der auf Richelsdorfer Seite nur Hans-Otto Schaper seine beiden Einzel durchbrachte.

Punkte für den TTC: H.-J. Schubert, Becker, M. Schubert, Schaper 2, Kühnel, Merzendorfer/Schaper, H.-J. Schubert, M. Schubert.

Weniger erfolgreich war die Reserve der Richelsdorfer, die in der Bezirksliga mit 6:9 bei Aulatal unterlag. 2:1 stand es nach den Doppeln, und bald darauf 3:1, doch die Wildecker glichen zum 3:3 und später zum 4:4 aus. Auch nach ihrem 4:6-Rückstand hatten sie noch die richtige Antwort parat. Doch dann gingen die letzten drei Einzel allesamt an Gegner Aulatal.

Punkte für Richelsdorf II: Dämmer, Aytekin, Schmitz, Brack, Burghardt, Aytekin/Brack.

Ein Remis brachte dagegen Ligakonkurrent TTV Weiterode II aus Großalmerode mit. Dramatik brachte die Schlussphase: Die Gastgeber wähnten sich bei ihrer 8:5-Führung wohl schon auf der sicheren Seite.

Doch Andreas Lorey brachte Weiterode in vier Sätzen wieder heran, bevor Jörg Bachmann ebenso wie das Doppel Simon Wetterau/Roland Stauffenberg jeweils aus 1:2-Satzrückständen noch Fünf-Satz-Siege machten und den TVW jubeln ließen.

Punkte für Weiterode II: Wetterau, Bachmann 2, Lorey 2, Stauffenberg, Lorey/Bachmann, Wetterau/Stauffenberg.

In der Bezirksklasse bleibt Germania Nentershausen das Maß der Dinge. Mit 9:3 über Philippsthal gelang der dritte Sieg – gefährdet war er nie. Erst spät kamen die Gäste zur Resultatsverbesserung.

Punkte Nentershausen: Painczyk 2, Schuhmann, Habig 2, Benisch, Novak, Painczyk/Schuhmann, Habig/Benisch.

Weiterode III kassierte eine so unerwartete 4:9-Niederlage gegen die bis dahin sieglosen Röhrigshofer. Beim Stand von 4:5 zogen die Gastgeber mit vier Einzelsiegen davon.

Punkte für Weiterode III: L. Oeste, Dittmar, König, Rudolph/Dittmar.

Wertvolle Zähler verbuchte der ESV Ronshausen durch das knappe 9:7 über die TTF Heringen. Beyer/Steinhäuser sicherten den ersten Saisonerfolg im Schlussdoppel. Die Gastgeber hatten zuvor mit 1:3, 2:4 und 4:5 im Hintertreffen gelegen, dann aber die Wende geschafft.

Punkte Ronshausen: Koch 2, Steinhäuser 2, Giese 2, Beyer, Sauer/Giese, Beyer/Steinhäuser. (rai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.