Perfekter Start in die Rückrunde 

Northeim: Sieg für alle heimischen Teams 

Northeim. Mit gleich vier Partien ging es für das heimische Trio in der Tischtennis-Bezirksklasse in die Rückrunde. Und es gab vier Siege.

TTK Gittelde-Teichhütte - SV Allershausen 7:9. Die Rot-Weißen, die für das Frühjahr ihr oberes Paarkreuz umstellten, taten sich mit dem Tabellenvorletzten schwer. Zwei Mal drehte das mittlere Paarkreuz - Marco Quirino und Manfred Sauder - Rückstände in Führungen: im ersten Einzeldurchgang von 2:3 auf 4:3 und im zweiten von 5:6 auf 7:6. Den Siegpunkt holte das eingangs erfolglose Spitzendoppel Christian Hoika/Andreas Friebe. - Punkte: Quirino/Detlef Lang (3:0), Hoika (3:2 und 3:0), Quirino (3:2 und 3:0), Sauder (3:0 und 3:2), Gerrit Bolte (3:1) und Hoika/Friebe (3:1).

SV Ahlbershausen - TTK Gittelde-Teichhütte 9:1. Deutlich weniger Probleme hatten die Ahlbershäuser, die mit unveränderter Aufstellung in die Rückrunde gehen. Einzig dem TTK-Spitzendoppel (Lahn/ Hartmann) gelang ein Fünf-Satz-Sieg. Für Daniel Brekerbohm/Frank Reimert (3:0) und Uwe Melching/Kai Rehbein (3:2/12:10) sowie Brekerbohm (zwei Mal 3:0), Reimert (3:1), Mike Sommer (3:0), Melching (3:0), Rehbein (3:0) und Sebastian Kobbe (3:2/11:8) bot der Abend kaum Probleme.

TSV Hammenstedt - TTC PeLaKa II 9:6. Wie schon im Herbst bereiteten die Osteröder dem Tabellenführer einen schweren Abend. Anders aber als im Herbst, in dem der TSV seinen bisher einzigen Punkt abgab, ließen die Hammenstedter diesmal keine Federn. Das umgestellte Sextett - Wolfgang Meyer rückte vorbei an Jürgen Diedam und Matthias Reimer vor auf vier - musste zum Rückrundenauftakt auf Meyer und Diedam verzichten, für die Boris Rollheiser (wie gewohnt) und Andreas Braun einsprangen. Und die stellten nach ausgeglichenem Partieverlauf im zweiten Durchgang die Weichen auf Sieg. - Punkte: Michael Mauk/Rollheiser (3:0) und Hartmut Bethe/Reimer (3:1) sowie Mauk (3:1 und 3:2/14:12), Bethe (3:1 und 3:0), Rollheiser (3:0 und 3:2/11:7) und Braun (3:0).

TTC Hattorf II - TSV Hammenstedt 3:9. Gegen das Kellerkind lief es für den Tabellenführer wesentlich leichter. Diesmal mit Jens Klie anstelle Andreas Brauns angetreten, kam der TSV zwar etwas überraschend nur mit 1:2 aus den Doppeln - Mauk/Rollheiser siegten 3:0, Schlappig/Klie (1:3) und Bethe/Reimer (1:3) unterlagen - doch dafür lief es dann in den Einzeln: Schlappig (zwei Mal 3:1), Mauk (3:2/11:4 und 3:0), Bethe (3:1 und 11:6, 9:11, 14:12, 3:11 und 11:9), Reimer (3:0) und Rollheiser (3:0) machten den Sack zu. (eko)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.