Routinier führt TTV Dudenrode zum 9:5-Sieg in der Tischtennis-Bezirksklasse

Rainer Brötz holt drei Punkte

Witzenhausen. Knappe und wichtige Erfolge feierten drei heimische Vertreter in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren. Vor allem die zweite Mannschaft des TV Hessisch Lichtenau durfte jubeln.

Hessisch Lichtenau II - Weißenborn II. Der Erfolg der Gastgeber in diesem Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams war hoch verdient. Gleich fünf der insgesamt acht Duelle über fünf Sätze gingen an die Gäste, wobei diese gleich dreimal im Entscheidungssatz nur mit zwei Punkten Unterschied die Nase vorn hatten.

So musste sich das Lichtenauer Doppel Nickel/Hohmeier gegen Schneider/Mäder mit 9:11 im fünften Durchgang beugen, während Lars Hartung gegen Patrick Schneider und Daniel Nickel gegen Ronny Wendorf im Einzel mit 9:11 bzw. 10:12 den Kürzeren zogen. Auf Lichtenauer Seite blieb der ganz starke Lucas Thümling in seinen beiden Vergleichen im oberen Paarkreuz ohne Satzverlust.

Punkte Lichtenau: Thümling/Heyner (1), Hartung (1), Thümling (2), Nickel (1), Hohmeier (1), Weiß (1), Heyner (2).

Bereits morgen sind die Lichtenauer wieder aktiv und treffen um 20 Uhr in der kurzfristig nach Hessisch Lichtenau verlegten Begegnung auf den TTV Dudenrode. Die Gäste müssen weiterhin auf Florian Böttner verzichten, deshalb könnte es für den Gast gegen die ehrgeizigen TV-Youngsters durchaus eng werden

Weißenborn II - Dudenrode 5:9. Aus einer geschlossenen Siegermannschaft ragte Routinier Rainer Brötz hervor, der sowohl Simon Weihrauch als auch Ronny Wendorf im mittleren Paarkreuz sicher in Schach hielt. Dazu punktete er noch zusammen mit Björn Rutt souverän im Doppel.

Die 1:3-Niederlage von TTV-Spitzenspieler Florian Schober gegen Maximilian Frank war von den Gästen zwar nicht eingeplant worden, doch anschließend schnürten Sebastian Brötz, Vater Rainer Brötz, Hans-Günter Müller und Björn Rutt den Sack mit vier Zählern in Serie zu.

Punkte Dudenrode: Schober/Müller (1), R. Brötz/Rutt (1), Schober (1), S. Brötz (1), R. Brötz (2), Müller (1), Rutt (2).

Frieda - Unterrieden II 6:9. Nach einem packenden Schlagabtausch setzte Dieter Velmeden mit seinem Fünfsatz-Sieg gegen Dieter Petri den erfolgreichen Schlusspunkt für die Gäste. Während Velmeden diesen Entscheidungssatz glatt mit 11:2 gewann, hatte er vorher gegen Axel Fischer weitaus mehr Mühe und siegte im fünften Durchgang nur hauchdünn mit 11:9. Ebenfalls zweimal im Einzel punkteten für den MTV auch Markus Winkelbach und Arne Simon.

Punkte Unterrieden: Simon/Aller (1), Simon (2), Aller (1), Willems (1), Winkelbach (2), Velmeden (2). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.