Abstiegskampf in der Hessenliga

Rennertehäuser Tischtennis-Quartett überrascht gegen Haunedorf

+
Durfte einen überraschenden Sieg bejubeln: Rennertehausens Mannschaftsführerin Melanie Landau.

Rennertehausen. Die Tischtennisspielerinnen des SV Rennertehausen haben im Abstiegskampf der Hessenliga ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den bisherigen Rangdritten Haunedorf gab es überraschend einen 8:4-Erfolg.

Das Hinspiel noch hatte der SVR klar mit 2:8 verloren. Dieses Mal allerdings erwischten Ernst, Landau und Co. einen Sahnetag. Der Beginn war schon optimal: Beide Doppel wurden vom SVR gewonnen. „Für uns ist es immer wichtig, gut in so ein Spiel zu starten“, kommentierte Mannschaftsführerin Melanie Landau den Start. Und es lief weiter gut: In der Folge musste sich nur Nina Klaus-Materna Haunedorfs Nummer eins, Heike Hartmann, geschlagen geben. Ute Ernst, Melanie Landau und Jessica Engelbach hingegen punkteten jeweils und es stand 5:1.

Im zweiten Durchgang musste sich Rennertehausen zwar im vorderen Paarkreuz geschlagen geben, konnte aber dafür im hinteren Paarkreuz beide Spiele gewinnen. So hatte man nach dem zweiten Durchgang die Führung auf 7:3 ausgebaut. In der Schlussrunde sicherte Ute Ernst ihrer Mannschaft den achten Punkt und den Gesamtsieg. (mp)

Mehr lesen Sie in der Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.