9:5-Sieg in Leimsfeld – TSV Besse II bleibt auf Kurs

Bezirksoberliga Tischtennis: Röhrenfurth gelingt Coup

Gewann mit seiner Mannschaft überraschend in Leimsfeld: Röhrenfurths Niklas Riedemann. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Mit dem 9:5-Sieg in Leimsfeld kletterte der TSV Röhrenfurth aus dem Tabellenkeller.

Der TuSpo Michelsberg musste eine 4:9-Niederlage gegen den TTV Altenbrunslar/Wolfershausen hinnehmen. An der Spitze wahrte der TSV Besse II mit dem hart erkämpften 9:4-Sieg beim TTC Todenhausen seine Titelchancen.

Bezirksoberliga-Herren: 

RW Leimsfeld - TSV Röhrenfurth 5:9. Entscheidend für den TSV-Coup war die 4:0-Bilanz im neu formierten unteren Paarkreuz, wo Niklas Riedemann und Jochen Bindszus gegen Martin Thiery und Jörg Loos in engen Duellen optimal punkteten. Zudem gewannen Riedemann/Bindszus ihr Doppel. Im Top-Paarkreuz glänzte Florian Beck mit zwei Einzelsiegen (3:1 gegen Hartmann, 3:2 gegen Achternbosch) und war auch im Doppel mit Döring nicht zu bezwingen. Ein Einzel steuerte Frank Lengemann (3:0 gegen Thiel) bei. Die Rot-Weißen gerieten bereits mit nur einem Doppelgewinn durch Achternbosch/Hartmann unter Druck und konnten mit Einzelgewinnen vorn Andreas Achternbosch, Rasul Hartmann (jeweils gegen Schmelig), Andreas Mühling und Wilfried Thiel (jeweils gegen Döring) die Gäste nicht mehr stoppen.

TuSpo Michelsberg - TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 4:9. Die Negativserie in eigener Halle setzt sich fort. „Ein Punkt im mittleren und kein Punkt im hinteren Paarkreuz waren viel zu wenig“, sagte Steffen Moritz. Der TuSpo-Kapitän konnte sich im Spitzenpaarkreuz zwar ebenso wie Nicco Holland-Jopp gegen Thomas Dardat durchsetzen, beide unterlagen aber klar gegen Philipp Tonn. Zudem patzte Moritz im Auftakt-Doppel an der Seite von Pinhard mit 2:3 (trotz 7:2-Führung mit 11:13 im 5. Satz) gegen M. Dittmar/J. Dittmar. Lediglich Dickel/Hennighausen (3:2 gegen Most/Aina) und Stefan Pinhard (3:1 gegen Aina) punkteten noch für die Gastgeber. Bei den Edertalern gewann Michael Dittmar (3:2 gegen Hennighausen, 3:0 gegen Pinhard) beide Einzel. Je einmal setzen sich Jörg Dittmar ( 11:9 im 5. Satz gegen Dickel), sowie Manuel Aina, Ulrich Most und Most/Dardat durch.

TTC Sebbeterode/Winterscheid - TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 2:9. Ohne Merle und Schwalm stand der TTC auf verlorenem Posten. Lediglich Ferreau/Otto und Kim Heynmöller setzten sich knapp durch. Beim TTV stellen sich im Top-Paarkreuz Philipp Tonn (3:0 gegen Otto, 3:1 gegen Ferreau) und Thomas Dardat (jeweils 3:1 gegen Ferreau und Otto) in Bestform vor und hatten auch wenig Mühe ihr Doppel in drei Sätzen gegen Plamper/Heynmöller zu gewinnen. Die weiteren TTV-Erfolge erkämpften Aina/Most, Michael Dittmar (3:2 gegen Heinmöller), Jörg Dittmar (3:1 gegen Plamper) und Ulrich Most, der sich gegen Michael Brenzel erst im Entscheidungssatz mit 11:3 absetzen konnte.

TTC Todenhausen - TSV Besse II 4:9. Die Besser hatten im ersten Durchgang, trotz 6:1-Führung, Schwerstarbeit zu leisten. So gewannen Dirk Mayer (12:10 gegen M. Hofmann), Petr Mottl (11:3 gegen N. Hofmann) und Stefan Talmon (11:9 gegen Luckhart) jeweils erst im Entscheidungssatz. Auch Moritz Beinhauer musste beim 3:1-Sieg gegen Benjamin Vaupel hart kämpfen und verlor später mit 0:3 gegen Marc Luckhart. Im zweiten Durchgang setzten sich Mottl und Mayer ohne Satzverlust durch. Den Schlusspunkt setzte Stefan Talmon mit 3:1 gegen Vaupel. Die Frielendorfer dominierten nur im dritten Paarkreuz durch Julian Klippert (3:1 gegen Dittloff) und Matthias Velten (3:1 gegen Lückemann), die auch als einziges TTC-Doppel mit 3:2 gegen Talmon/Dittloff erfolgreich agierten. Für den TSV hielten Beinhauer/Lückemann und Mottl/Mayer dagegen. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.