MTV Unterrieden verliert nach harter Gegenwehr

6:8 - Sabine Blums Triumph reicht nicht

Unterrieden. Der großartige Triumph von Sabine Blum gegen die ehemalige Regionalliga-Spielerin Jennifer Will half dem MTV Unterrieden am Ende doch nicht. Nach tollem Kampf über mehr als drei Stunden verlor das MTV-Quartett in der Tischtennis-Verbandsliga gegen den Favoriten TTV Richtsberg II hauchdünn mit 6:8.

Der spannende und hochklassige Vergleich in Unterrieden hatte eigentlich keinen Gesamtsieger verdient, denn am Ende hatte der MTV nur einen Satz weniger gewonnen als der Rivale (27:28). Dabei erwischte Sabine Blum mit ihrem vorzüglichen Blockspiel gegen die in der vergangenen Saison noch für Darmstadt 98 spielende Will einen ganz großen Tag und triumphierte im fünften Satz mit 11:6. Zwei Sätze hatte die Unterriedenerin zuvor mit 3:11 und 7:11 verloren, zweimal ganz deutlich jeweils mit 11:3 gewonnen.

Da konnte auch Mannschaftskameradin Bettina Leukel nur Beifall klatschen. Sie unterlag trotz aller Abwehrkünste gegen Will mit 1:3 und hatte auch gegen Spitzenspielerin Nadine Ludwig mit 2:3 das Nachsehen.

Und dennoch waren die Gastgeberinnen zumindest einem Unentschieden in diesem Top-Match ganz nah. So führte Andrea Schad gegen Sabine Knierim schon mit 2:1-Sätzen, unterlag dann aber noch unglücklich zweimal mit 9:11. Auch Tochter Kim Brücher musste sich nach toller Gegenwehr gegen Nadine Ludwig im fünften Satz knapp mit 8:11 beugen.

Punkte Unterrieden: Leukel/Blum (1), Leukel (1), Blum (2), Brücher (1), Schad (1). (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.