Tischtennis-Relegation: ESV Ronshausen bleibt in der Bezirksklasse

Ein Satz entscheidet

Er war mit seinen beiden 3:0-Erfolgen im Einzel am Ronshäuser Klassenerhalt entscheidend beteiligt: Sascha Dreer. Foto: Walger

Rotenburg. Die Tischtennisspieler dürfen ihre Schläger erst einmal wegpacken. Eine Woche nach dem Ende der Punkterunde sind die letzten Entscheidungen jetzt in der Relegation gefallen.

Ein tolles Match entwickelte sich um den letzten freien Platz in der Bezirksklasse. Der ESV Ronshausen wollte seinen Platz in dieser Liga verteidigen, der TTC Mansbach wollte sich den Aufstieg sichern.

Ein einziges winziges Sätzchen, zwei Ballwechsel also, gab zum Schluss den Ausschlag. Zunächst setzten sich die Mansbacher Mark Steinmann/Tobias Jost sowie Thomas Schabel/Peter Schabel in den Eingangsdoppeln durch. Steinmann, Christian August und Thomas Schabel brachten die Mansbacher in den ersten beiden Paarkreuzen gar mit 5:2 in Führung.

Von den drei Ronshäuser Doppeln hatte sich nur Dieter Koch/Mario Steinhäuser behaupten können. Koch, Steinhäuser und Sascha Dreer brachten den ESV zwar auf 4:5 heran, doch in den beiden zweiten Spitzeneinzeln gaben die Mansbacher Jost und Steinmann den Ronshäusern Michael Beyer und Dieter Koch das Nachsehen.

Damit lagen die Hohenrodaer gar 7:4 vorne. Die Bezirksklasse war für sie zum Greifen nah. Doch mit Glück und Geschick glichen Georg Giese, Michael Sauer und Mario Steinhäuser durch Fünf-Satz-Siege zum 7:7 aus. Sascha Dreer ließ ein 3:0 über Mansbachs Schumacher folgen. Das Schlussdoppel ging dagegen mit 3:2 an die Mansbacher Jost/Steinmann, die im Entscheidungssatz gegen Giese/Sauer mit 13:11 gewannen.

Damit war das 8:8-Unentschieden perfekt. Nun mussten die Sätze gezählt werden. Hier hatte der ESV mit 36:35 die Nase vorne und bleibt in der Bezirksklasse. Weil Weiterode III, Aulatal und Richelsdorf II aus der Bezirksliga herunterkommen, wird die Bezirksklasse hochkarätig bestückt sein. Da werden sich die Ronshäuser strecken müssen, denn es wird mehr Absteiger geben.

Bei der Relegation zur 1. Kreisklasse wehrte Platzhirsch Beenhausen II den Angriff der unterklassigen Teams von Ronshausen II und Landeck-Schenklengsfeld ab. Dem glatten Erfolg über den TTC Landeck ließ die Beenhäuser Reserve ein hart erkämpftes 9:6 über den ESV Ronshausen folgen, der beim 6:5 noch vorne gelegen hatte. (znl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.