TT-Bezirksliga: Altkreis-Trio ungeschlagen

Schade und Lorey Erfolgsgaranten

Rotenburg. In der Tischtennis-Bezirksliga hat sich der TSV Weißenhasel im zweiten Saisonmatch gesteigert und gegen den Mitfavoriten TTC Dreienberg sein zweites Remis verbucht.

Garant für den wichtigen Punktgewinn war Jan-Christoph Schade, der im hinteren Paarkreuz beide Einzel gegen Ulrich Schaub und Harald Duben gewann und auch im Doppel an der Seite von Jörg Reimuth siegreich blieb. Besonders gegen Schaub zeigte er eine starke, konzentrierte Leistung.

Im vorderen Paarkreuz holte Weißenhasel nur einen Zähler durch Frank Zuber gegen Markus Schaub. In der Mitte punkteten Klaus Landgrebe und Jörg Reimuth gegen Gerrit Egner, beide mussten sich aber gegen Armin Brauner geschlagen geben.

Im Schlussdoppel retteten Hans-Georg Landgrebe/Frank Zuber, die bereits ihr Eingangsdoppel gewonnen hatten, für Weißenhasel das verdiente Unentschieden.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es dem TTV Weiterode II tags darauf, an eigenen Tischen die allerdings ohne ihr etatmäßiges hinteres Paarkreuz angereisten Dreienberger mit 9:6 zu bezwingen. Stärkster TTV-Akteur war Andreas Lorey, der ungeschlagen bleibt.

Nachdem die Gastgeber mit 5:4 in Führung gelegen hatten, unterlagen Simon Wetterau 1:3 gegen Roppel und Krauß 0:3 gegen Schaub. Die Partie drohte zu kippen. Doch diese beiden Siege sollten die letzten für den TTC Dreienberg bleiben. Denn der überzeugende Stauffenberg läutete mit seinem 3:2 über Brauner den Weiteröder Schlussspurt ein. Oetzel feierte mit dem 3:0 gegen Egner seinen ersten Einzelerfolg in der laufenden Serie. Lorey gab Duben mit 3:0 das Nachsehen, Börner band mit seinem 3:1 gegen Dr. Iwan den Sack zu. Nach ihrer überzeugenden Vorstellung belegt die Weiteröder Reserve nun den zweiten Rang hinter dem TV Hessisch-Lichtenau. Punkte für den TTV: Krauß/Oetzel 1, Lorey/Börner 1, Krauß 1, Stauffenberg 2, Oetzel 1, Lorey 2, Börner 1.

Bezirksliga-Aufsteiger TTC Richelsdorf II hat beim 9:6-Heimsieg über Schlusslicht TTC Lax-Bad Hersfeld seinen ersten Sieg gelandet. Die Gastgeber haben danach ihr Punktekonto auf 3:5 aufgestockt. Die dritte Garnitur hat den Wildeckern allerdings auch drei Punkte kampflos überlassen, da ihr sechster Spieler fehlte. Ein Doppel und zwei Einzel hatten sie damit schon abgegeben.

In fünf Sätzen rangen Bernd Dämmer und Karl-Heinz Schmitz das TTC-Duo Ries/Jacob nieder und holten so den ersten Zähler. Für die Punkte aus den Einzeln sorgten im vorderen Paarkreuz Yakup Aytekin (1) und Dämmer (1), die sich gegen Christian Ries durchsetzen konnten. Gegen Michael Schiffgen setzte es für sie Niederlagen. In der Mitte hielten sich Stephan Brack und Schmitz jeweils gegen Martin Jacob schadlos, während sie Carsten Nierling den Vortritt lassen mussten. Im hinteren Paarkreuz steuerte Egon Burghardt einen Zähler bei. (twa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.