Bezirksoberliga: Philipp Tonn ganz souverän

Schlussdoppel entscheidet Derby

Tim

Schwalm-Eder. In der Tischtennis-Bezirksoberliga konnte der TuSpo Michelsberg durch den 9:7-Derbysieg gegen RW Riebelsdorf den Abstiegs-Relegationsrang an Sebbeterode weiterreichen.

TuSpo Michelsberg – RW Riebelsdorf 9:7. Die Entscheidung fiel im Schlussdoppel, das Merle/Moritz (2) mit 3:0 gegen Roth/M. Fenner gewannen. Zuvor hatte der TuSpo im mittleren Paarkreuz durch Steffen Moritz (3:2 gegen Sauer, 3:1 gegen C. Fenner) und Daniel Hennighausen, der beide Kontrahenten mit 3:0 abfertigte, optimal gepunktet. Vorn setzten sich Lars Merle und Nico Holland-Jopp gegen Christian Hahn durch, mussten sich aber beide gegen Tim Roth geschlagen geben: Merle 6:11 im Entscheidungssatz, Holland-Jopp mit 1:3-Sätzen. Zudem gewann Roth im Doppel mit M. Fenner gegen Hennighausen/Beckmann. Im unteren Paarkreuz dominierten die Gäste durch Sascha Heinmöller (3:1 gegen Pinhard, 3:2 gegen Gill) und einen Dreisatz-Erfolg von Michael Fenner gegen Stefan Pinhard. Lediglich Wolfgang Gill konnte sich hier mit 3:1 gegen Fenner behaupten. Auch im Doppel hatten Heinmöller/M. Fenner mit 3:2 (11:7 im 5. Satz) gegen Gill/Pinhard die Nase vorn.

TTV Altenbrunslar/Wolfershausen – TTC Lax Bad Hersfeld II 9:2. Der Auftakt war überraschend, denn der TTV konnten nur ein Doppel durch Tonn/Dardat gewinnen. Die Edertaler legten aber eine makellose 8:0-Einzelbilanz hin, wobei Manuel Aina (11:3) gegen Klaus Wagner und Ulrich Most (11:9) gegen Albert Wagner in den Entscheidungssatz mussten. Im vorderen Paarkreuz agierten Philipp Tonn und Thomas Dardat in allen vier Duellen souverän. Den Rest besorgten Michael Dittmar und Nicolai Weigel. (zrh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.