Oberliga: Wicke für Blumhardt beim TSV Besse

Schwere Aufgaben zum Saisonfinale

Peter

Edermünde. Groß ist sie nicht, die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Tischennis-Oberliga, wenn der Tabellenvorletzte TSV Besse beim TTV Braunfels (Sa. 18.30 Uhr) und beim Gießener SV (So. 14 Uhr) seine beiden letzten Spiele bestreitet.

„Noch sind wir nicht abgestiegen und am letzten Spieltag ist immer mal was möglich“, betont Besses Peter Beck in der Hoffnung, dass die Kontrahenten nicht in Bestbesetzung antreten. Der ehemalige Zweitligaspieler stellt sich am Wochenende ganz in den Dienst der Mannschaft und sagte seine Teilnahme an den Deutschen Seniorenmeisterschaften ab. Nicht mit sein wird Stas Blumhardt. Dafür rückt Leon Wicke in die Mannschaft.

Zunächst muss das Team um Kapitän Sebastian Pfaff beim Tabellenfünften im Lahn-Dill-Kreis ran. Als klarer Außenseiter, denn die Braunfelser zählen mit 21:11-Punkten zur erweiterten Spitzengruppe und setzten sich in Besse mit 9:2 durch. Die Edermünder agierten damals fast auf Augenhöhe, konnten von sechs Entscheidungssätzen aber nur einen gewinnen. So blieb lediglich ein Doppel und Petr Wasiks Sieg über Spitzenmann Michael Mengel auf der Habenseite. Kein Unbekannter im nordhessischen Raum ist die starke Nummer zwei Xiaojun Gao (11:3), einst für Felsberg in der 2. Bundesliga aktiv.

Etwas bessere Chancen sieht Beck beim geretteten Gießener Schwimmverein. Dabei entfällt das Duell mit seinem langjährigen Doppelpartner Dieter Buchenau, der einen Start bei der Senioren-DM vorzieht. Das Hinspiel ging mit 3:9 verloren Aus den letzten vier Spielen konnte der Tabellensiebte keinen Punkt holen. Zuletzt gab es in Obertshausen eine 3:9-Niederlage. Den herausragenden GSV-Top-Akteur Milosz Przybylik kennt Besses Mateusz Kaszuba besonders gut, denn mit dem Dritten der Liga-Bestenliste reist der Breslauer oft gemeinsam aus Polen an. Am Tisch dürfte er, angesichts der Saison-Bilanz seines Landsmanns von 24:10-Siegen und selbst gehandikapt durch anhaltende Schulterprobleme, wenig ausrichten können.

Aber im Zweier-Duell gegen Jugend-Hessenauswahlspieler Adam Janicki (Rückrunde: 1:15) wird Kaszuba alles daran setzen, diesmal die Oberhand zu behalten. (zrh) Foto: Kasi/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.