Oberliga: TTC Hofgeismar ist am Sonntag zu Hause gegen Wiesbaden-Biebrich Außenseiter

Schwerer, aber attraktiver Gegner

Springt ein: Andrzej Biziorek wird an Stelle von Mario Möller für Hofgeismar spielen. Foto: zhj

Hofgeismar. Nach guten Leistungen aus den vergangenen Partien, welche aber nicht durch errungene Punkte belohnt wurden, empfängt Tischtennis-Oberligist TTC Hofgeismar den TTC 1921 Biebrich, dem spielstärksten und größten Klub aus der Landeshauptstadt.

TTC Hofgeismar - Wiesbaden-Biebrich (Sonntag, 11 Uhr, Sporthalle Würfelturmstraße). Bereits um 11 Uhr ist Spielbeginn für Prus-Strowski, Knittel & Co. gegen eine weitere Spitzenmannschaft der Oberliga. Da Mario Möller beruflich verhindert ist, wird Spielertrainer Andrzej Biziorek zu seinem zweiten Saisoneinsatz kommen. Im hinteren Paarkreuz wird neben Timo Binder auch der wieder genesene Louis Sonnabend zum Einsatz kommen.

Auf beide richten sich gewisse Hoffnungen, denn die Gäste spielten bislang stets mit einem Akteur aus der zweiten Mannschaft, der zumindest etwas gegenüber dem Ensemble von Akteuren jenseits der 2000-er TTR-Werte abfällt. Allen voran Matthias Bomsdorf, der frühere Seligenstädter Zweitligaspieler, der vielen Hofgeismarer Tischtennis-Anhängern aus der Hessenrangliste 2010 in Erinnerung sein könnte. Damals belegte Bomsdorf, der nur im mittleren Paarkreuz aufgestellt ist, in der Kreissporthalle den zweiten Rang, unterlag also nur im Finale gegen seinen früheren Mannschaftskameraden Krenz.

Am vorderen Paarkreuz deuten sich für Karol Prus-Strowski und Philipp Schröder hingegen schwere, für die Zuschauer attraktive Spiele gegen den Abwehrer Jens Lilienthal an. Nummer Zwei der Biebricher ist der zum Jugend-Nationalkader gehörende Niels Felder, der allerdings aufgrund einer Verletzung bislang noch sieglos blieb.

Die genannten Konstellationen dürften darauf hindeuten, dass Hofgeismar den natürlich favorisierten Gästen nicht nur ein starkes Match liefern, sondern auch den einen oder andern Zähler „abluchsen“ könnte. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.