Bezirksoberliga: Todenhausen trotz überraschenden Punktverlust weiter vorn

Sebbeterode landet 9:5-Coup

Steuerte einen Einzelsieg zum Coup bei: Marcel Otto (Sebb./Winterscheid). Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Mit dem 9:5-Coup gegen den bis dahin verlustpunktfreien TTC Albungen behauptete der TTC Sebbeterode/Winterscheid seinen ihren Platz in der Spitzengruppe der Tischtennis-Bezirksoberliga, die der TTC Todenhausen trotz des unerwarteten ersten Punktverlustes weiter anführt.

Bezirksoberliga-Herren

TTC Sebbeterode/Winterscheid – TTC Albungen 9:5. Aus einem 1:3-Rückstand (Doppelgewinn durch Otto/Viehmeier) zauberten die Sebbeteröder einen Triumph. Und agierten dabei von Paarkreuz zu Paarkreuz erfolgreicher. An der Spitze setzten sich sowohl Markus Schwalm (11:8) als auch Christoph Ferreau (11:9) im Entscheidungssatz gegen die Nummer eins, Stefan Börner durch. In der Mitte überzeugte Kim Heynmöller beim 3:1 gegen Mario Hoßbach und beim 3:2 (11:9) im Schlüsselspiel gegen Karl Simon. Marcel Otto punktete mit 3:0 gegen Hoßbach. Dahinter ließen die weiter ungeschlagenen Marc Diehl (2) und Christian Viehmeier erneut nichts anbrennen.

TTC Dreienberg/Friedewald – TTC Todenhausen 8:8. Das Auftaktdoppel gewannen Achternbosch/Hartmann, ihr Schlussdoppel ging aber trotz 2:0-Führung mit 2:3 gegen Roppel/Schaub verloren. In den Einzeln setzten sich Andreas Achternbosch (3:2) und Rasul Hartmann (3:0) gegen die Nummer zwei, Markus Schaub, durch. Im mittleren Paarkreuz glänzte Marc Luckhart (2). Nils Hofmann sowie im unteren Paarkreuz Jona Henrich und Kai Luca Ponzer steuerten je ein Einzel bei.

TuSpo ersatzgeschwächt

TuSpo Michelsberg – TTC Albungen 2:9. Mit drei Ersatzspielern (S.Beckmann, Riehl, Schwarze) standen die Michelsberger auf verlorenem Posten. Lediglich Steffen Moritz und Stefan Pinhard konnten auf Augenhöhe agieren. Zwar ging zunächst das gemeinsame Doppel mit 2:3 gegen Börner/Beck verloren, doch dafür erkämpften beide beachtliche Einzelsiege: Moritz (2:3 gegen Beck) gelang es im Top-Einzel mit 3:2 (12:10 im fünften Satz) Stefan Börner die erste Saisonniederlage beizubringen. Pinhard setzte sich im zweiten Paarkreuz mit 3:2 (13:11) gegen Mario Hoßbach durch.(zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.