Sechs Punkte durch Leukel und Blum

Unterrieden musste beim 7:7-Remis kämpfen

Unterrieden. Einen ganz schweren Stand hatten vor allem Kim Brücher und Andrea Schad im Quartett des MTV Unterrieden beim Gastspiel ihrer Mannschaft beim TTV Gottstreu in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen.

Beim 7:7-Unentschieden reichte es für den MTV auf den Positionen drei und vier lediglich zu einem Punkt von Andrea Schad, die anderen Zähler gingen auf das Konto von MTV-Spitzenspielerin Bettina Leukel und von Sabine Blum. „Der Gegner ist gleich mit drei Materialspielerinnen angetreten, darauf musste man sich erst einmal einstellen“, sagte MTV-Sprecher Stefan Blum nach dem zähen Ringen um jeden Zähler.

Nur gut, dass Unterrieden eine Bettina Leukel in den Reihen hatte, die sich erst im Doppel zusammen mit Sabine Blum und dann nochmals im Spitzen-Einzel gegen Alina Rölke hochkonzentriert vom ersten bis zum letzten Ballwechsel zeigte. Unterriedens Top-Doppel setzte sich im fünften Satz mit 11:5 gegen Alina und Silke Rölke durch, Leukel hatte ebenfalls in fünf Sätzen gegen Gottstreus Nummer eins die Nase vorn.

Noch spannender machte es allerdings Andrea Schad in ihrem Einzel gegen Petra Gronemann. Schier aussichtslos lag die Unterriedenerin mit 0:2-Sätzen hinten, kämpfte sich aber wieder heran und hatte im entscheidenden Durchgang beim hauchdünnen 12:10-Triumph die besseren Nerven. Dieser Erfolg war für die Gäste am Ende Gold wert, denn Kim Brücher stand nach allen drei Einzel mit leeren Händen da.

Punkte Unterrieden: Leukel/Blum (1), Leukel (3), Blum (2), Schad (1). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.