Tischtennis-Bezirksklasse: Heimspiel gegen Schlusslicht SV Reichensachsen - MTV in Wendershausen

Ein Sieg ist für TTV Dudenrode Pflicht

Kampfgeist: Der Favoritenrolle will Jonas Blum vom MTV Unterrieden mit seiner Mannschaft gegen Wendershausen gerecht werden. Foto: eki

WITZENHAUSEN. Ausgerechnet beim Tabellenführer Weiterode II muss die TG Großalmerode in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren ran. Die Akteure des TTV Dudenrode wollen in der Bezirksklasse in die Erfolgsspur zurückkehren und beide Zähler gegen den SV Reichensachsen II behalten. Klar favorisiert ist der MTV Unterrieden gegen Wendershausen.

Bezirksliga Herren

Weiterode II - Großalmerode (Samstag, 19 Uhr). Die Tonstädter starteten mit zwei Unentschieden gegen Richelsdorf II und den SV Reichensachsen nicht verheißungsvoll in die Rückrunde. Mit dem Tabellenführer aus dem Nachbarkreis haben Lars Wunderlich und seine Mannschaftskollegen eine harte Nuss zu knacken. Allerdings gelang der Turngemeine in der Vorrunde mit dem 8:8-Remis ein Achtungserfolg.

TG-Spitzenspieler Christian Brücher und sein Team wollen alles versuchen, um die im Hinspiel gezeigte Leistung zu wiederholen und den Favoriten erneut zu ärgern.

Bezirksklasse Herren

Hessisch Lichtenau II - Ermschwerd II (Heute, 20.15 Uhr). Die Auftaktspiele in der Rückrunde haben es für die Lichtenauer in sich. Mit den Ermschwerdern wartet bereits die zweite Spitzenmannschaft auf das junge Team um Routinier Marco Weck. Die Gäste stehen an der Tabellenspitze und sind der Titelfavorit Nummer eins. Lichtenau II wird versuchen, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten.

Albungen II - Ermschwerd III (Samstag 16 Uhr). Klar favorisiert ist in diesem Match der Tabellendritte aus Albungen, der in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Der Aufsteiger zeigt Woche für Woche starke Leistungen und peilt nun weitere zwei Punkte an. Die Ermschwerder stehen mitten im Abstiegskampf und wollen versuchen, die drohende Niederlage in Grenzen zu halten.

Wendershausen - Unterrieden (Samstag, 16.30 Uhr). Im Kreisduell wollen Spitzenspieler Arne Simon und seine Teamkollegen gegen die Wendershäuser schnell für klare Verhältnisse sorgen. Alles andere als ein deutlicher Sieg des favorisierten MTV-Sextetts wäre zweifelsohne eine Überraschung. Schon in der Vorrunde gab es einen deutlichen 9:2-Erfolg für die Gäste. Dennoch werden SV-Spieler Volker Morth und seine Mitstreiter bis zum letzten Ballwechsel alles versuchen, um eine Überraschung zu schaffen.

Dudenrode - Reichensachsen II (Samstag, 18 Uhr). Die Dudenröder benötigen dringend beide Punkte, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Ihr Gegner belegt zwar nur den letzten Tabellenrang, ist aber durch Umstellungen innerhalb der Mannschaft unberechenbarer geworden.

Dennoch sind Florian Schober und sein Team an den eigenen Tischen favorisiert. „Nach zwei Niederlagen in Folge wollen wir endlich den ersten Sieg im neuen Jahr feiern“, sagt TTV-Kapitän Florian Böttner. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.