Sieg und Niederlage für Westerhof

Westerhof. Mit dem Tabellenzweiten und dem Vorletzten der Tischtennis-Bezirksliga der Herren bekam es am Wochenende der MTV Westerhof zu tun. Die Ausbeute: ein Sieg und eine Niederlage.

MTV Westerhof - TuS Schededörfer 9:4. Beide Sextette gingen in stärkster Aufstellung an die Tische. Für die Schedener, die bisher nur in Bilshausen siegten, reichte das nicht. Zunächst aber sah es gut aus für sie: Nur Lutz Peinemann/Oliver Sengstack gewannen eines der Auftaktdoppel (3:1). Götz Lohrberg/Christian Bock (0:3) und Yoshi Huwe/Jürgen Meinshausen (1:3) mussten den Gästen den Vortritt lassen.

Der erste Einzeldurchgang, in dem fünf der sechs Spiele in den Entscheidungssatz mussten, ging - dank der starken Mitte - knapp an die Hausherren: Peinemann (3:2/11:4), Sengstack (3:2/11:6), Huwe (3:0) und Bock (3:2/11:8) siegten, Lohrberg (2:3/10:12!) und Meinshausen (2:3/4:11) unterlagen. Doch das war´s dann auch: Aus der 5:4-Führung machte der MTV in einem fehlerfreien zweiten Durchgang ein 9:4. Peinemann (3:1), Lohrberg (3:0), Sengstack (3:0) und Huwe, der das sechste Fünf-Satz-Spiel mit 11:8 im Entscheidungssatz gewann, machten den Sack zu.

TSV Nesselröden - MTV Westerhof 9:0. Nur 20 Stunden später blieb das gleiche Sextett im Eichsfeld chancenlos. Nur Huwe und Sengstack erzwangen Entscheidungssätze, die sie dann aber auch verloren. Einen weiteren Satzgewinn gab es noch durch Meinshausen. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.