Fragen und Antworten zu den Kreismeisterschaften am Wochenende

Tischtennis: Wer sind die Besten im Kreis?

+
Partner und Gegner: Nico Beck (links) und Stefan Börner gewannen im Vorjahr als Doppel. Im A-Klassen-Einzel sind sie beide Favoriten auf den Titel. 

Eschwege. Jetzt starten auch die Tischtennisspieler voll durch. Eine Woche vor Saisonbeginn steigen Freitag und Samstag die Kreismeisterschaften in der Sporthalle der Beruflichen Schulen in Eschwege. Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

Wer sind die Favoriten bei den Herren der Zunft?

In der A-Klasse sind es die bekannten Gesichter: Titelverteidiger Nico Beck, Seriensieger Stefan Börner (beide TTC Albungen), aber auch Karl Simon (TTC), Ralf Lenze (Weißenborn), Björn Pröger (Oberhone) und Timo Hopfner (ETSV). Dazu gibt es ein paar Geheimfavoriten. Das teilte Tischtennis-Kreiswart Thomas Freitag auf Anfrage mit. In der B-Klasse sieht er Guido Bartholomai, Jochen Schütz (beide TTV Eschwege) und Matthias Schott (Frieda) vorn. In der C-Konkurrenz attestiert er unter anderem André Mäder und Markus Rost aus Oberhone sowie dem Reichensächser Mario Rossa gute Chancen. Natürlich hängt es immer davon ab, wer überhaupt teilnimmt.

Und wie sieht es bei den Doppeln und Damen aus?

Die Duos bilden sich erst vor Ort. Somit ist eine Prognose hier schwierig. In der Damen-A-Klasse dürften die Verbandsligaspielerinnen vom Eschweger TSV wie Ramona Hoßbach beste Quoten haben. Eine C-Klasse wird auch noch ausgespielt, ebenso Jugend- und Seniorenturniere.

Was erhoffen sich die Veranstalter?

Ausrichtender Verein ist der TTV Oberhone. Mit im Boot sitzt natürlich auch der Tischtennis-Kreis. Dessen Oberhaupt Thomas Freitag wünscht sich, dass es wieder so hart umkämpfte Finalspiele wie im Vorjahr gibt. Denn da schon hat sich die Entscheidung positiv ausgewirkt, bei der Klasseneinteilung einige Änderungen einzuführen. Es kamen mehr Spieler zu den Titelkämpfen und sorgten dafür, dass zahlreiche sehenswerte Partien absolviert werden mussten, ehe die Sieger feststanden. Das hat natürlich auch Publikum angezogen. Begrüßt wird dieses zu Beginn der A-Klasse vom Pokalstifter, Landrat Stefan Reuß. Zusätzlich wird der Hello-Wiegand-Pokal vergeben – an wen, verrät Freitag noch nicht. Er hofft natürlich auch, dass die Bedingungen zusammen mit dem TTV Oberhone wieder so bestens vorbereitet werden wie in der Vergangenheit. Alle Tische, die genutzt werden, haben neue Oberflächen, sodass die Platte nagelneu wirkt. Optimale Bedingungen also sind für alle Teilnehmer garantiert.

Wie viele Wettkämpfe gibt es denn eigentlich?

Zwei Tage lang fliegt der Ball. Freitag, 1. September, 18.30 Uhr: Herren D (bis 1400 TTR-Punkte), Herren E (1200), Senioren 60 und Senioren 70. 20 Uhr: Herren B (1800). Samstag, 2. September, 11 Uhr: Schüler A, B, C und Jugend. 14 Uhr: Senioren 40 und 50. 15.30 Uhr: Herren C (1600) und Damen C (1300). 18.30 Uhr: Herren A (2000), Damen A (1700), Mixed. (flk/nic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.