Tischtennis-Verbandsliga

Sohn zu stark

Jörg

Schwalm-Eder. Die beiden heimischen Tischtennis-Verbandsligen zieren nach zwei neuerlichen Niederlagen weiterhin das Tabellenende.

Verbandsliga-Nord Herren

TTV Altenbrunslar/Wolfershausen – TTC Lüdersdorf 2:9. Die Niederlagenserie des Neulings reißt nicht ab. Auch nicht gegen Mitaufsteiger TTC Lüdersdorf, der ohne seine Nummer zwei Tobias Mangold antrat. Zwar konnten die Brunslarer durch ihr Top-Doppel Dardat/Most mit 3:2 (13:11 in fünften Satz gegen P.Börner/Rüger) mit 1:0 in Führung gehen, hatten dann aber ohne Manuel Aina in den übrigen Doppeln (M.Dittmar/Weigel und Ufers/J.Dittmar unterlagen jeweils mit 0:3) sowie in fast allen Einzeln das Nachsehen. Nur Jörg Dittmar konnte sich mit 3:1-Sätzen gegen Markus Schade behaupten. Eine 2:3 (10:12)-Niederlage musste Thomas Dardat gegen den ans Spitzenbrett vorgerückten Patrick Börner einstecken.

Verbandsliga-Nord Damen

TTC Schönstadt – SV Viktoria Unshausen 8:5. Spielentscheidend war, dass die Viktoria gegen Anke Sohn (3) weder im Doppel noch in den Einzelduellen einen Stich bekam. Allerdings unterlag Diana Luckhart gegen die Spitzenspielerin des TTC nach 2:1-Führung mit 9:11 und 9:11 denkbar knapp mit 2:3-Sätzen. Gegen die Nummer zwei Sabine Bender konnte sich Luckhart mit 3:1 durchsetzen und war auch im Doppel an der Seite von Andrea Nißalla mit 3:0 gegen Bender/Foks erfolgreich. Weitere Einzelgewinne von Gerlinde Draude (3:0 gegen Foks), Vera Leis (3:0 gegen Foks) und Diana Luckhart (3:2 gegen Heike Foks) reichten am Ende nicht. (zrh) Foto: Kasi/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.