Nach 6:9-Heimniederlage weiterhin ohne Bezirksliga-Punkt

Aufholjagd des SV Ermschwerd II vergeblich

Abwehrkönner: Mächtig auf trumpfte der Ermschwerder Florian Held, der beide Einzel gegen Großalmerode gewann. Foto: eki

Ermschwerd. Zum Auswärtsspiel in Bad Hersfeld trat die zweite Mannschaft des SV Ermschwerd erst gar nicht an, im Heimkampf tags darauf gegen Mitaufsteiger TG Großalmerode fehlten den Gastgebern die auf den Positionen eins bis drei gemeldeten Stammkräfte.

Die Situation in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren ist für den SV nach sieben Niederlagen jetzt schon ganz düster.

Ermschwerd II - Großalmerode 6:9. „Wir müssen das Beste aus der Situation machen, obwohl in personeller Hinsicht noch lange keine Besserung in Sicht ist“, meinte der in diesem Vergleich von Rang sechs auf Platz drei vorgerückte SV-Kapitän Marco Eyrich.

Seine verletzten bzw. erkrankten Mannschaftskameraden Michael Amend und Dirk Speck waren in diesem Match nur Zuschauer, Martin Wiatrek fehlte wegen eines Schiedsrichter-Einsatzes. Somit mussten mit Florian Held und Jan Berking sogar Akteure aus der dritten bzw. vierten Garnitur ran und sorgten dabei für kräftige Überraschungen. Mit den langen Armen einer Krake ausgestattet, retournierte Florian Held unglaubliche Bälle und besiegte mit seinen tollen Abwehrschlägen sowohl Frank Wangemann als auch Frank Oehl, während Berking nur hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz gegen Wangemann unterlag. Das wäre der siebte Punkt für die Ermschwerder gewesen, die zwischenzeitlich schon aussichtslos mit 2:7 hinten gelegen hatten.

Knoten geplatzt: Ein Einzel und erstmals in dieser Serie ein Doppel gewann TG-Spieler Frank Wangemann in Ermschwerd. Foto: eki

Bemerkenswert auch, dass in den Reihen des Siegers Lars Wunderlich beide Einzel verlor. Dafür gewann er aber an der Seite von Frank Wangemann das erste Doppel in dieser Spielzeit.

Punkte Ermschwerd: Geisenberger (1), Meyer (1), Eyrich (1), Horst (1), Held (2). - Punkte Großalmerode: Kugeler/Oehl (1), Roth/Weiland (1), Wunderlich/Wangemann (1), Kugeler (2), Weiland (1), Roth (1), Wangemann (1), Oehl (1).

Unterrieden - Weißenhasel 6:9. Das obere Paarkreuz der Gäste mit Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber ist eine Macht. Da war auch für die MTV-Spieler Christoph Heidrich und Stefan Blum in den Einzeln nichts zu machen. „Dennoch wäre für uns mit ein wenig Glück ein Punkt drin gewesen“, meinte Stefan Blum nach der nur hauchdünnen Niederlage seines Mannschaftskameraden Timo Braun im fünften Satz gegen Reimuth. Zuvor hatte Braun gegen Klaus Landgrebe mit 3:2 gewonnen. In prächtiger Form präsentierte sich bei den Hausherren einmal mehr Philipp Pudörius mit zwei Erfolgen im hinteren Paarkreuz.

Punkte MTV: Heidrich/Pudörius (1), Krengel (1), Braun (1), Pudörius (2), Gerstenberg (1).

Großalmerode - Aulatal 8:8. Erst nach fast vierstündiger Spielzeit stand nach Mitternacht das Endergebnis fest, fast genauso lange feierten dann beide Kontrahenten diesen Teilerfolg. Wenigstens durften sich die Tonstädter als moralischer Sieger fühlen, denn in den sechs Fünfsatz-Vergleichen zogen sie gleich viermal den Kürzeren.

Punkte Großalmerode: Kugeler/Oehl (1), Roth/Weiland (1), Kugeler (1), Wunderlich (2), Weiland (1), Oehl (1), Wangemann (1).

TTV Eschwege - Hessisch Lichtenau 6:9.  Bei einer zwischenzeitlichen 5:4-Führung der Gastgeber mussten die Lichtenauer noch kräftig zittern, doch dann gab es für die jeweils erfolgreichen Marc Bauer, Frank Rühling, Marco Weck, Dominic Bätzel und Michael Höhre kein Halten mehr. Lediglich Christoph Ohler zog bei diesem Endspurt den Kürzeren, doch der hatte zuvor Steffen Schütz in fünf Sätzen niedergehalten.

Punkte Lichtenau: Bauer/Rühling (1), Weck/Höhre (1), Bauer (2), Rühling (1), Ohler (1), Weck (1), Bätzel (1), Höhre (1). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.