Tischtennis-Bezirksligist Hessisch Lichtenau empfängt Tabellenführer Jahn Weißenhasel - Volles Programm

TV im Spitzenspiel ohne Marc Bauer

Konzentration: Jeder Punkt zählt für Lars Wunderlich und die TG Großalmerode gegen starke Gegner. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren geht es am Wochenende richtig rund. Alle heimischen Vertreter sind doppelt gefordert. Besonders der TV Hessisch Lichtenau hat mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter aus Weißenhasel eine harte Nuss zu knacken. Dem SV Ermschwerd II bietet sich die Chance, im Abstiegskampf gegen direkte Konkurrenten zu punkten.

Großalmerode - Lax Bad Hersfeld III (Heute, 20.30 Uhr). Großalmerode - Albungen (Samstag, 15 Uhr). Vor zwei ganz schweren Prüfungen stehen die Tonstädter an diesem Wochenende. Mit den Hersfeldern und dem Kreisrivalen aus Albungen sind zwei Spitzenmannschaften zu Gast.

Im Hersfelder Team überzeugen in dieser Saison vor allem Michael Schiffgen (15:2-Siege), Martin Jacob (10:1) und auch die Doppel. Punkten die Gäste um die Spitzenspieler Uwe Kugeler und Lars Wunderlich auch im zweiten und dritten Paarkreuz, ist mit einem spannenden Spiel mit offenem Ausgang zu rechnen.

Nur geringe Chancen haben die Tonstädter gegen den Tabellenzweiten aus Albungen. Die Gäste werden mit dem stärksten Aufgebot antreten und wollen diesen Platz verteidigen. „Wir sind in beiden Partien nur Außenseiter, möchten aber möglichst eine Überraschung schaffen und den einen oder anderen Punkt mitnehmen“, sagt TG-Kapitän Wunderlich.

Hessisch Lichtenau - Jahn Weißenhasel (Samstag, 16 Uhr). Hessisch Lichtenau - Weiterode II (Sonntag, 11 Uhr). Im Kampf um einen Spitzenplatz empfangen die Lossestädter als Tabellendritter den Spitzenreiter aus Weißenhasel. Für die Gastgeber geht es in erster Linie darum, den Siegeszug der Gästespieler Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber zu beenden.

Der Druck lastet auf TV-Kapitän Frank Rühling und seinen Mannschaftskollegen, die unbedingt den Drei-Punkte-Rückstand aufholen wollen. „Leider ist das Spiel nur auf dem Papier ein Top-Spiel, da wir auf Marc Bauer und voraussichtlich auch auf Marc Schmidt verzichten müssen. Wir wollen uns dennoch gut aus der Affäre ziehen“, sagt Rühling.

Schon aus gemeinsamen Bezirksoberliga-Zeiten kennt man den Sonntag-Gegner aus Weiterode, der gegenüber den Vorjahren mit nahezu unveränderter Aufstellung spielt. Gegen den Tabellenfünften wollen Marc Bauer und seine Mitstreiter unbedingt gewinnen, um weiterhin in der Spitzengruppe zu bleiben.

Kathus - Ermschwerd II (Samstag, 17.30 Uhr). TTV Oberhone - SV Ermschwerd II (Sonntag, 14 Uhr). Vor einem ganz wichtigen Wochenende stehen die Ermschwerder Herren. Gegen zwei direkte Kontrahenten im Kampf gegen den Abstieg wollen SV- Kapitän Marco Eyrich und seine Mannschaftskameraden die ersten Punkte aufs Konto bringen. Ob dies allerdings am Samstag beim Mitaufsteiger in Kathus gelingt bleibt abzuwarten. Die Hersfelder Materialspieler brachten schon den einen oder anderen Gegner zur Verzweiflung.

Größer sind die Chancen auf einen Punktgewinn in Oberhone. Zwar besitzen die Oberhöner mit Björn Pröger einen starken Spitzenspieler, aber auf den übrigen Positionen sind die Ermschwerder durchaus gleichwertig besetzt.

Dreienberg-Friedewald - Unterrieden (Samstag, 18 Uhr). Unterrieden - TTV 79 Eschwege (Sonntag, 11 Uhr). Nach vier Niederlagen in Serie sind die Unterriedener weit in der Tabelle abgerutscht. Oftmals musste das MTV-Sextett mit Ergänzungsspielern antreten und stellte dabei auch oft verschiedene Doppel-Kombinationen auf.

Dies alles sind Gründe, warum es in der Vorrunde beim MTV nicht richtig läuft. Weiterhin fehlen wird Jonas Blum, was die Aussichten auf einen Erfolg in beiden Spielen sinken lässt. Dennoch wollen MTV-Kapitän Stefan Blum und sein Team beiden Gegnern alles abverlangen. (yfs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.