Tischtennis: Nothfelden bietet Bezirksliga-Tabellenführer Espenau lange Paroli

Starker Kampf nicht belohnt

Knapp unterlegen: Michael Bielefeld hatte eine Überraschung vor Augen. Archivfoto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Der TSV Wenigenhasungen verbuchte innerhalb von 24 Stunden zwei Siege in der Tischtennis-Bezirksliga und hat den Sprung auf den Relegationsplatz geschafft. Bester Spieler bei den Erfolgen gegen Baunatal (9:6) und gegen die SVH Kassel III (9:3) war Lars Pflüger. Einen großartigen Kampf lieferte der SVN dem Spitzenreiter aus Espenau. Zählbares aber sprang nach fast vier Stunden Spielzeit nicht heraus.

Bezirksliga

TSV Wenigenhasungen - GSV Eintr. Baunatal 9:6. Spannende und knappe Spiele sahen die Zuschauer in der Erpetal-Schulsporthalle, die zumeist für die Gastgeber endeten. Punkte für Wenigenhasungen: L. Pflüger/M. Pflüger, Arnold/Werner, Lars Pflüger, Matthias Pflüger, Kleinhans, Arnold, Werner.

TSV Wenigenhasungen - SVH Kassel 9:3. Tags darauf bestätigte die TSV-Mannschaft ihre gute Form und ließ den Gästen keine Chance. Stark erneut Lars Pflüger am vorderen Paarkreuz. Für den TSV punkteten L. Pflüger/M. Pflüger, Arnold/Werner, Lars Pflüger, Kleinhans (je 2), Matthias Pflüger, Arnold, Werner.

SV Nothfelden - SV Espenau 7:9. Es begann sehr gut für den Gastgeber, denn nach den Eingangsdoppeln lag der SVN in Führung, wobei hier Bielefeld und Teppe eine ganz starke Vorstellung boten und eines der besten Doppel dieser Klasse - Grötsch/Mönnich - mit 3:0 von der Platte schickten. Die Spiele des Spitzendrittels verliefen recht ausgeglichen. Bielefeld, Kissling, Teppe und Halle erzwangen einen 6:2-Zwischenstand. Drei Spielgewinne in Folge, wobei hier Wagner hauchdünn in fünf Sätzen gegen Mönnich verlor, brachten den Tabellenführer wieder heran. Dann behielt ein starker Kissling mit sehenswerten Vorhandtopspin-Duellen gegen Deiselmann die Oberhand. Es stand 7:5. In den folgenden Spielen punkteten Wilhelmy (gegen Teppe), Thöne (gegen Halle) und Bohnes (gegen Masche) für den Titelanwärter. Im Schlussdoppel boten Wagner/Kissling dem Gästedoppel Grötsch/Mönnich lange Zeit Paroli, ein Unentschieden lag in der Luft. Der SVN aber hatte nach fünf hart umkämpften Sätzen das Nachsehen. Die Enttäuschung war groß.

Für Nothfelden erfolgreich: Bielefeld/Teppe, Wagner/Kissling, Kissling (2), Bielefeld, Teppe, Halle.

Bezirksklasse 3

TSV Breuna – TTC Weser-Diemel 1:9. Im ersten Spiel ärgerte das Schlusslicht den Zweitplatzierten aus Bad Karlshafen. Peter Nadler und Karl-Fred Drude gewannen im vierten Satz das Eröffnungsdoppel. Doch die folgenden neun Begegnungen gingen allesamt an die Gäste, die nach 90 Minuten den Sieg sicher hatten.

Bezirksklasse 4

FT Niederzwehren - TSV Martinhagen 9:4. Die Gäste aus Martinhagen wehrten sich tapfer gegen die Kasseler. Allein sechs Fünf-Satz-Spiele verdeutlichten den Charakter des Spiels. Zudem lag Martinhagen bereits mit 1:7 im Hintertreffen. Doch als Frank Möller sein zweites Einzel verlor, war auch die Begegnung verloren. Für Martinhagen siegreich: Roth/Lötzerich, Fitschen, Christian Roth, Lötzerich.

FSK Lohfelden II – TSV E. Naumburg II 9:6. Naumburgs Reserve zeigte im Auswärtsspiel eine engagierte Leistung, kehrte aus Lohfelden aber mit einer Niederlage heim. Der TSV II bleibt damit weiter im hinteren Teil der Tabelle. (zbv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.