Heimische Mannschaften am Freitag erstmals in der neuen Saison gefordert – Auftaktspiele zuhause

Start frei für die Tischtennissaison

Northeim. Mit drei Heimspielen starten Freitag um 20 Uhr die ersten heimischen Teams in die Tischtennissaison 15/16 auf Bezirksebene: Die Bezirksoberliga-Spielerinnen des TSV Sudheim erwarten Herzberg II, der Bezirksligist TSV Hammenstedt tritt gegen PeLaKa Osterode an und in der Bezirksklasse sind die Lauenberger zu Gast beim TSV Langenholtensen II.

Die Kader der sieben heimischen, in vier Ligen antretenden Bezirksteams haben sich teilweise drastisch verändert:

Bezirksoberliga Männer

Der TSV Langenholtensen geht ohne Mike Dietrich in die Herbstserie. Neu im Sextett sind Rene Isermann und Michael Nicol, von denen Isermann als „Nichteinzelspieler, Reservespieler“ gelistet ist. Damit kommt auch der nun an sieben geführte Andreas Hansch zu seinen Einsätzen.

Die Aufstellung: Oliver Jakobeit, Rene Isermann; Michael Nicol, Bernd Gerwig; Jens Brandes, Jürgen Hohmeier und Andreas Hansch.

Bezirksoberliga Frauen

Personell blieb beim TSV Sudheim alles wie bisher, nur dass Chantal Pannhausen und Sandra Langer die Plätze wechselten. Die Aufstellung: Julia Pinnecke, Sandra Langer, Chantal Pannhausen, Mareike Peter, Sonja Binnewies.

Bezirksliga Männer

Hier starten unter anderem der TSV Hammenstedt und der MTV Westerhof. Während sich aber beim MTV personell so gut wie nichts tat, tritt der Bezirksoberliga-Absteiger TSV Hammenstedt mit einem völlig neuen mittleren Paarkreuz an. Für den nach Weende abgewanderten Spitzenspieler André Kaufmann rückt Stephan Grüne von drei auf zwei. Da Jörg Schlappig von vier nach fünf wechselte, bilden nun Hartmut Bethe und Jürgen Diedam das neue mittlere Paarkreuz.

Die Aufstellungen - TSV Hammenstedt: Michael Mauk, Stephan Grüne; Hartmut Bethe, Jürgen Diedam; Jörg Schlappig, Wolfgang Meier und Markus Fischer. - MTV Westerhof: Lutz Peinemann, Oliver Sengstack; Götz Lohrberg, Yoshi Huwe; Christian Bock, Martin Heiser.

Bezirksklasse Männer

Beim TSV Langenholtensen II ersetzt Christian Binnewies den in die „Erste“ gewechselten Rene Isermann. Personell völlig unverändert geht der SV Ahlbershausen in die Saison. Durcheinander gewürfelt ist dagegen der FC Weser: Vom BOL-Sextett blieben nur Klaus Elberskirchen und Michael John über. Frank Fischer, Christian Hoika und Peter Nolte verließen den Verein. Ralf Bode ist immer noch nicht wieder spielfähig.

Die Aufstellungen - FC Weser: Klaus Elberskirchen, Michael John; Jörg Dröge, Volkhard Busch; Frank Adler, Andreas Quast und Martin Elberskirchen. - SV Ahlbershausen: Thomas Kranz, Frank Reimert; Daniel Brekerbohm, Uwe Melching; Heiko Mönkemeyer, Frank Dettmer. - TSV Langenholtensen II: Sven Meier, Thomas Stenzel; Jens Rüttgeroth, Michael Lüer; Thorsten Hermsen, Christian Binnewies. (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.