Bezirksoberliga: Röhrenfurth besiegt Sebbeterode/Winterscheid – Top-Debüt für Merle

TTV stürmt die Tabellenspitze

Stark für Röhrenfurth: Jens Döring, der drei Zähler gegen den TTC sammelte. Foto: Kasiewicz 

Schwalm-Eder. Der TTV Altenbrunslar/Wolfershausen sprang mit den 9:7-Coup beim bisherigen Tabellenführer TTC Albungen und dem 9:2 beim TTC Lax Bad Hersfeld II an die Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksoberliga

TTC Albungen – TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 7:9. Mit dem Auswärtssieg entpuppt sich der TTV als heißer Meisterschaftskandidat. Die Entscheidung fiel im Schlussdoppel, in dem Tonn/Dardat (2) mit 3:2 (11:9 im Entscheidungssatz) gegen N. Beck/Simon triumphierten. Im Top-Paarkreuz bewies Philipp Tonn mit zwei Siegen gegen Nico Beck (3:2) und Karl Simon (3:1), die beide gegen Thomas Dardat gewannen, seine Extraklasse. Prunkstück der Edertaler war das mittlere Paarkreuz, wo Michael Dittmar und Manuel Aina alle vier Duelle gegen Timo Beck und Maik Krengel für sich entschieden. So reichte dahinter ein Einzelgewinn von Ulrich Most (3:0gegen Nießner) zum umjubelten Gesamterfolg.

TTC Lax Bad Hersfeld II – TTV Altenbrunslar/Wolfershausen 2:9. Das TTV-Sextett bestätigte seine ausgezeichnete Form. Tonn/Dardat und Dittmar/Weigel brachten ihr Team mit 2:1 in Front. In den Einzeln musste sich lediglich Ulrich Most eine 2:3-Niederlage gegen Albert Wagner gefallen lassen. In die Siegerliste trugen sich die optimal punkteten Spitzenspieler Philipp Tonn (2) und Thomas Dardat (2) sowie Michael Dittmar, Manuel Aina und Nicolai Weigel ein. Dann konnte, mit nur vier Minuszählern, die Herbstmeisterschaft gefeiert werden.

TuSpo Michelsberg – TTC Lax Bad Hersfeld II 9:3. Lars Merle feierte ein gelungenes Debüt im Michelsberger Dress. Der Ex-Sebbeteröder gewann beide Spitzeneinzel (3:1 gegen Hannes-Hühn, 3:0 gegen K. Wagner) und war an der Seite von Steffen Moritz im Doppel erfolgreich. Nicco Holland-Jopp (2 bezwang ebenfalls beide TTC-Asse und Steffen Moritz (2) war im mittleren Paarkreuz nicht zu bezwingen. Zudem punkteten Holland-Jopp/Hennighausen und Christian Dickel. Pech hatte Daniel Hennighausen, der im Entscheidungssatz mit 15:17 gegen Christian Ries den Kürzeren zog.

RW Leimsfeld – TSV Röhrenfurth 9:3. Die Entscheidung fiel im Top-Paarkreuz, wo Andreas Achternbosch mit 3:0 erstmals gegen Florian Beck gewinnen konnte, den Sven Scheiwein (3:2) zuvor düpiert hatte. Beide setzten sich gegen Marc Werner durch. Im mittleren Paarkreuz dominierten die Gastgeber durch Rasul Hartmann (3:1 gegen Riedemann, 3:2 gegen Döring). Für die weiteren Siegpunkte waren Andreas Mühling sowie die Doppel Achternbosch/Hartmann und Scheiwein/Thiel verantwortlich. Für die Gäste konnten nur Riedemann/Schmelig, Jens Döring und Christian Schmelig punkten.

TSV Röhrenfurth – TTC Sebbeterode/Winterscheid 9:6. Die Schwälmer holten durch Ferreau/Schwalm nur ein Doppel, lagen aber dennoch bei Halbzeit nach Siegen von Christoph Ferreau, Marcel Otto, Otto Plamper und Kim Heynmöller mit 5:4 in Front. Hatten damit aber ihr Pulver fast verschossen. Lediglich Markus Schwalm schaffte im zweiten Durchgang noch einen 3:0-Sieg gegen Marc Werner. Für die Röhrenfurther punkteten die Doppel Beck/Döring und Riedemann/Schmeling. In den Einzeln ragten Florian Beck (2) und Jens Döring (2) heraus. Zudem schlugen Niklas Riedemann, Christian Schmelig und Frank Lengemann erfolgreich zu.

TV Heringen – RW Riebelsdorf 9:3. Nach der Niederlage gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Osthessen sind die Chancen auf den Klassenverbleib für Aufsteiger Riebelsdorf minimal. Lediglich das Doppel Sauer/Fenner (3:1 gegen Krauss/Wilm), Artur Sauer (3:1 gegen Krauss) und Tino Jäckel (3:0 gegen Wilm) konnten für das Schlusslicht in Heringen gegenhalten. Pech hatten Christian Fenner (2:3/11:13 im fünften Satz gegen Mohr) und Jan Philipp Selentschik (2:3/9:11 gegen Weber). (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.