Große Emotionen beim 9:5-Triumph

SV Ermschwerd übernimmt Tabellenspitze in der Tischtennis-Verbandsliga

+
In Jubelpose: Jonas Blum nach seinem Triumph gegen Andre Schmidt-Hosse .

Ermschwerd – Das sah man im spannenden Gipfeltreffen der Tischtennis-Verbandsliga oft. In die Höhe gestreckte Arme jubelnder Spieler des SV Ermschwerd, die am Ende einen 9:5-Sieg gegen den TSV Breitenbach feierten und einen Spieltag vor dem Saisonende mit nun einem Punkt Vorsprung die Tabellenspitze übernahmen.

Das Spiel

Fast 100 Zuschauer in Ermschwerd erlebten einen mitreißenden Schlagabtausch zweier eminent ehrgeiziger Rivalen über vier Stunden mit herrlichen Ballwechseln und Emotionen pur. Christoph Heidrich war mit zwei gewonnenen Einzeln im hinteren Paarkreuz der Mann des Tages. Auch seine Mitstreiter Dusan Snasel, Jiri Tomaniec, Heiko Blessmann, Michael Wiesendorf und Jonas Blum punkteten jeweils einmal. Im Doppel siegten Snasel/Tomaniec sowie Heidrich/Blum jeweils knapp in fünf Sätzen. Sportliche Highlights gab es im Vergleich des Tabellenersten gegen den Zweiten reichlich, dabei aber nicht immer mit glücklichem Ende für die Gastgeber. Heiko Blessmann vergab beim 2:3 gegen Dietrich im dritten Satz  ebenso einen Matchball wie später auch Michael Wiesendorf in Durchgang fünf gegen Marc Bauer.

Nicht zu schlagen waren Christoph Heidrich und auf der Gegenseite Arne Bublitz. Breitenbachs sich in Superform präsentierende Nummer zwei bezwang sowohl Snasel als auch Tomaniec.

Überraschungen

Erstmals in dieser Saison holten Christoph Heidrich und Jonas Blum im hinteren Paar- kreuz mehr Punkte (3) als die beiden tschechischen Spitzenspieler Snasel und Tomaniec (2). Aus der Ferne dürfte sich Jonas Blum ebenfalls mächtig über das Ergebnis gefreut haben. Wegen einer privaten Veranstaltung war er bei der Entscheidung nicht mehr in der Halle. Sein zweites vorgezogenes Einzel, dass er gegen Kalem mit 2:3 verloren hatte, kam nicht mehr in die Wertung.

Stimmen

„Die Atmosphäre in der Halle und die Unterstützung unserer Fans war toll“, sagte Michael Wiesendorf. Und ein schmunzelnder Dusan Snasel meinte: „Oft haben wir im oben die entscheidenden Punkte geholt, diesmal hat es das hintere Paarkreuz herausgerissen. Wir haben als Team super funktioniert“.

Ausblick

Der SV Ermschwerd muss am letzten Spieltag (13. April) beim TSV Ihringshausen antreten und gewinnen um Meister zu werden. Vorausgesetzt, dass auch der TSV Breitenbach sein Heimspiel gegen Marbach gewinnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.