Tischtennis

Thomas Jung überragt in starkem Felsberger Team

+
Im dritten Paarkreuz die Nummer eins: Thomas 

Felsberg. Auf der Zielgeraden war der Akku leer. Was kein Spiegelbild der insgesamt überzeugenden Hessenliga-Saison des TSV Eintracht Felsberg war. Denn die Edertaler schnitten als Tabellenvierter besser ab, als sie es in ihren kühnsten Träumen erwarten konnten.

„Ohne den Einsatz finanzieller Mittel für ausländische Akteure“, hebt Team-Kapitän Thilo Leis hervor, „denn unsere Spieler kommen alle aus der Region.“ Ein waschechter Felsberger sorgte für das „Highlight“ der Spielserie: Thomas Jung. Mit seiner exzellenten Einzelbilanz von 17:3 ist der Bekleidungshaus-Chef sogar die Nummer eins in der Liga-Bestenliste des dritten Paarkreuzes. Auch Leis ist dort mit 17:9-Siegen gut positioniert.

Deutlich härter kämpfen mussten die Edertaler im vorderen Paarkreuz. Wo Dirk Heimel (10:16) nicht regelmäßig zur Verfügung stand und Philipp Imberger nach 4:14-Vorrunde in die Mitte (6:9) rutschte. Dafür hatte dann der aufrückende Andy Zimmermann (Mitte:11:6/vorn:6:10) dort einen schweren Stand. Genauso wie Philipp Tonn im mittleren Paarkreuz mit 13:20-Bilanz. „Innerhalb des Teams besteht ein sehr geringes Leistungsgefälle, was uns nach hinten oft entscheidende Vorteile brachte“, erklärt Abteilungsleiter Jörg Kuhn.

Das Pfund mit dem die Burgstädter wuchern konnten, war ihre Doppelstärke: Sowohl in der Hinrunde mit 19:10-Bilanz, als auch in der Rückrunde mit 18:12. Dafür sorgten vor allem Jung/Leis mit 16:3-Siegen, aber auch Imberger/Zimmermann (15:4). Was mit dem zweiten und vierten Rang der Liga-Bestenliste belohnt wurde. (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.