Tischtennis-Hessenliga

Eintracht Felsberg in Bestbesetzung gegen Tabellendritten

+
Dirk Heimel

In der Tischtennis-Hessenliga steht der TSV Eintracht Felsberg im Nordhessen-Derby gegen den TTC Hofgeismar arg unter Zugzwang. Der TSV Besse könnte dem Kreisrivalen mit einem Sieg gegen den FV Horas Fulda Schützenhilfe leisten.

TSV Eintracht Felsberg – TTC Hofgeismar(Sa. 15 Uhr). Mit Hofgeismar stellt sich der Tabellendritte in der Alten Schulturnhalle vor. Wenn es der Eintracht gelingt, ähnlich stark wie zuletzt beim 7:9 gegen Besse zu agieren, sind Chancen auf den dringend benötigten Erfolg gegeben. Trotz der 3:9-Hinspielpleite, bei der sich Thilo Leis seine langwierige Verletzung zuzog. Doch der ist jetzt zurück und das in bester Form.

Zudem stehen wieder Dirk Heimel und Lars Merle an der Spitze und werden dort die TTC-Akteure Timo Binder und Tobias Knittel prüfen. So können Philipp Imberger und Andy Zimmermann im mittleren Paarkreuz antreten, wo jedoch die Hürden gegen den polnischen Routinier Andrzej Biziorek und den mit 19:1-Siegen sehr erfolgreichen Julian Hinz sehr hoch sein dürften. Beide sind in der Rückrunde ungeschlagen. Zudem sammelten bisher Louis Sonnabend im unteren Paarkreuz und die TTC-Doppel (Rückrunde: 11:2) eifrig Punkte.

TSV Besse – FV Horas Fulda(So. 14 Uhr). Einmal mehr treten die Edermünder mit Kaszuba und Malinowiski, aber ohne Wiszowaty, als Favorit in der Bilsteinhalle an. Diesmal sogar als Spitzenreiter (28:2-Punkte/Watzenborn/St.: 26:0) gegen ein Horas-Sextett, das als Tabellenachter um den Klassenverbleib kämpft. In Fulda gewann Besse mit 9:1. Allerdings war die Begegnung deutlich enger, da fünf Duelle erst im Entscheidungssatz an die TSV-Akteure gingen.

Besses Kapitän Sebastian Pfaff spielt nach glänzender Hinrunde (15:4-Siege) in der Rückrunde (3:5) unglücklich. Und ist erneut hart gefordert. Denn die Osthessen verfügen in Sebastian Oehlmann (13:7-Bilanz) über einen ausgezeichneten Spitzenspieler. Auch die Nummer zwei, Michael Schneider, ist immer für einen Überraschungscoup gut. Beide sorgten im ersten Vergleich mit einem Doppelgewinn für den Ehrenpunkt der Domstädter.  (zrh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.