Tischtennis-Hessenliga: SV Rennertehausen verliert trotz starker Leistung

Battenfeld. Unter den Augen des Präsident des Hessischen Tischtennis-Verbandes, Norbert Englisch, haben die Damen des SV Rennertehausen das Auftaktspiel in der Hessenliga verloren. 5:8 hieß es trotz guter Leistung gegen Beuern.

Englisch kam nicht als Präsident, sondern weil er Trainer von Beurens Nummer 1 Alisa Dietz ist. Außerdem spielt mit Anke Etzelmüller seine Tochter in der Mannschaft.

Rennertehausen war die Nervosität schon vor dem Spiel deutlich anzusehen. „Letztes Jahr waren wir der Aufsteiger und hatten nichts zu verlieren. Dieses Jahr sind wir die etablierten und spielen Zuhause gegen einen Aufsteiger, den wir absolut nicht einschätzen können“, umschrieb Nina Klaus-Materna die Ausgangsposition.

Der Aufsteiger entpuppte sich als eine bärenstarke, ausgeglichene Mannschaft. So stand nach 3,5 Stunden Spielzeit eine 5:8-Niederlage zu Buche. „Wir haben gegen einen starken Gegner verloren. Mit etwas Glück hätte es zu einem Punkt reichen können“, bilanzierte Spielführerin Melanie Landau. Mehr wäre möglich gewesen, hätte der SVR in den knappen Spielen den besseren Ausgang für sich gehabt. (mp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen vom Dienstag.

Rubriklistenbild: © M. Paulus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.