Tischtennis: Keine eingleisige Waldeck-Frankenberger Kreisliga

Sie wurden für ihr langjähriges Engagement im Tischtennissport auf Kreisebene geehrt: Kreissportwart Harald Ludwig (2. von links) zeichnete (von links) Klaus Vieth, Achim Schubert, Erika Dahmer, Jörg Paulus, Wolfgang Salamon und Tobias Marek aus. Foto: zpd

Waldeck-Frankenberg. Die Klasseneinteilung für die neue Saison 2017/18 stand im Mittelpunkt beim Tischtennis-Kreistag in Rhena. Dabei wurde das Verbandsziel, alle Ligen auf zehn Mannschaften zu bringen, fast in allen Klassen erreicht.

Problemfall ist die kreisweite Bezirksklasse der Herren, in der künftig nur acht Mannschaften spielen werden. Von dort wird es deshalb keinen direkten Absteiger geben.

Mit den Aufsteigern Ernsthausen und Rosenthal/Gemünden, Absteiger Reddighausen 2 sowie dem TV Volkmarsen, der sein Team komplett abgemeldet hat, hatten vier Mannschaften die Bezirksklasse verlassen, die bisher zu zehnt gespielt hat. Aufgestiegen sind Kreisliga-Nord-Meister Helsen und Kellerwald 3, das im Süden Vierter geworden war; ansonsten wagte von dort aber kein Team den Sprung in die Bezirksklasse.

Dass die nun nur zu acht spiele, sei Bestätigung für die Entscheidung des Verbandes zum zukünftigen Zwangsaufstieg der Meister, sagte Kreissportwart Harald Ludwig. Aus der Kreisliga Süd hatte Meister Roda auf den Aufstieg verzichtet.

Um das Problem zu beheben, dass selbst die besten Kreisligisten nur selten den Aufstieg in die Bezirksklasse wagen, stellte der Kreissportwart den Antrag, ab 2018 oder 2019 eine eingleisige Kreisliga einzuführen. „Die ist dann stärker und damit wettbewerbsfähiger für die Bezirksklasse“, argumentierte Ludwig, der die Sitzung in der Goddelsberghalle in Rhena für Kreiswart Karl-Friedrich Meyerhöfer (Urlaub) leitete. Die Delegierten aus den Vereinen hielten dem längere Fahrten entgegen, und viele wollten nicht am Wochenende spielen, was auf Bezirksebene Pflicht ist. Ludwigs Antrag wurde nach nur kurzer Diskussion mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. „Von mir wird dieser Antrag nicht mehr kommen“, sagte der Kreissportwart den Vereinsvertretern. „Wenn ihr irgendwann doch eine eingleisige Kreisliga wollt, müsst ihr den Antrag stellen.“

Mehr zum Waldeck-Frankenberger Tischtennis-Kreistag und die Klasseneinteilung lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.