Tischtennis: TSV lässt nichts anbrennen

Northeim. Mit einem souveränen 5:1-Sieg über den zwei Klassen tiefer spielenden SV Ahlbershausen (Bezirksklasse) qualifizierte sich das Pokal-Trio des TSV Langenholtensen (Bezirksoberliga) für die dritte Runde des Pokalwettbewerbes (Niedersachsen-Ross), den die Tischtennisregion Südniedersachsen ausrichtet.

TSV Langenholtensen - SV Ahlbershausen 5:1. Ohne den verletzten Frank Reimert blieben die Gäste beim favorisierten Gastgeber chancenlos. Einzig Thomas Kranz forderte dem TSV-Trio Jürgen Hohmeier, Oliver Jakobeit (2) und Bernd Gerwig (2) etwas ab. Und ihm gelang auch mit dem 3:1 über Hohmeier der Ehrenpunkt.

So geht es weiter

Die dritte Runde, die bis zum 13. Dezember gespielt sein muss, beschert - mit Ausnahme des Langenholtenser Bezirksoberliga-Trios, das zum TSV Nesselröden II muss, den heimischen Vertretern ausnahmslos Heimspiele: TSV Hammenstedt - TTV Geismar, MTV Westerhof - TTC Göttingen II, FC Weser - SC Weende, und TSV Langenholtensen II - TTG Einbeck. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.